15 Lookalike Audiences mit denen du deine Facebook Ads skalierst wie ein Profi

Florian LitterstFacebook Werbung6 Kommentare

Wie erreichst du Personen auf Facebook mit deinen Anzeigen, die dich noch nicht kennen, es aber tun sollten?

Klar, du kannst Buyer Personas von deinen Kunden entwickeln und dir ausgeklügelte Targeting-Strategien auf Basis von Interessens- oder Verhaltensmerkmalen ausdenken.

Aber wäre es nicht besser, wenn du deine eigenen Zielgruppen “klonen” und Personen auf Facebook erreichen könntest, die deinen Kunden sehr ähnlich sind?

Mit Hilfe von Lookalike Audiences ist genau das möglich. Bei Lookalike Audiences handelt es sich um statistische Zwillingszielgruppen deiner eigenen Reichweite(n). Und aus diesem Grund ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch diese Personen sich für dein Business interessieren – schließlich ähneln sie deinen Bestandskunden wie “Zwillinge”.

Rein statistisch natürlich.

In diesem Artikel zeige ich dir 15 Lookalike Audiences, mit denen du deine Facebook Ads skalierst, wie ein Profi.

Best Practices beim Einsatz von Lookalike Audiences

Lookalike Audiences sind die erste Wahl, wenn es darum geht, mehr oder neue Reichweiten auf Facebook zu erschließen – ganz unabhängig von deiner Zielsetzung (mehr Traffic, mehr Downloads, mehr Verkäufe).

Es handelt sich dabei um das Targeting-Instrument zur Neukundengewinnung. Alles Wissenswerte, was du über Lookalike Audiences als Targeting-Instrument wissen musst, findest du hier und hier.

An dieser Stelle möchte ich daher nur kurz auf die Best Practices und wichtigsten Facts beim Einsatz von Lookalike Audiences eingehen.

Bereit?

Los geht’s:

  • Um eine Lookalike Audience erstellen zu können, benötigst du eine Source Audience bzw. Basis-Zielgruppe und musst Eigentümer davon sein.
  • Bei einer Source Audience handelt es sich entweder um eine Custom Audience (auf Basis von deinem Facebook Pixel, deiner App, Interaktionen mit deiner Facebook-Seite usw.) oder um die Fans deiner Facebook-Seite.
  • Über die Performance deiner Lookalike Audience entscheidet vor allem die Qualität der Quellzielgruppe. Aus diesem Grund solltest du als Source Audience immer die “bestmöglichen” Audiences nutzen. Beispiele und Ideen, welche Source Audiences du für deine Lookalike Audiences einsetzen kannst, findest du in diesem Artikel. Hold on!
  • Deine Source Audience muss mindestens 100 Personen aus einem Land enthalten, damit Facebook sie als Grundlage für eine Lookalike Audience verwenden kann. Aber…
  • …die Größe deiner Ausgangszielgruppe sollte idealerweise aus 1.000 bis max. 50.000 Personen bestehen und möglichst homogen sein. Hinweis: Gelegentlich zeigen auch Lookalike Audiences auf Basis von kleineren Zielgruppen gute Ergebnisse. Die Mindestgrenze, ab der erste Tests durchgeführt werden können, liegt meist bei um die 500 Personen. Mehr ist allerdings besser.
  • Eine Lookalike Audience wird von Facebook automatisch alle drei bis sieben Tage aktualisiert, solange du diese Zielgruppe mit Anzeigen ansprichst und es sich um eine dynamische Source Audience (die Quelle sich also dynamisch aktualisiert – wie es bspw. die Daten deines Facebook Pixels tun) handelt.
  • Die Größe einer Lookalike Audience hängt immer von der Anzahl der Facebook-Nutzer in dem ausgewählten Land bzw. der von dir ausgewählten Region ab. Sie besteht immer aus 1 % bis maximal 10 % der Facebook User des ausgewählten Landes bzw. der ausgewählten Region, die Ähnlichkeiten mit deiner Source Audience aufweisen. Rechenbeispiel: In Deutschland nutzen aktuell ca. 33 Millionen Menschen Facebook, weshalb eine 1 %ige Lookalike Audience ca. 330.000 User umfasst.
  • Eine Lookalike Audience der Größe 1 % bietet die größte Übereinstimmung mit deiner Basis-Zielgruppe und eine Lookalike Audience der Größe 10 % die größte Reichweite – bei entsprechend weniger Übereinstimmungen.
  • Daher ist es sinnvoll mit Lookalike Audiences der Größe 1 % zu starten und weiter zu skalieren (bspw. auf eine 3 %ige Lookalike Audience), wenn du mit den Ergebnissen der “kleinen” Lookalike Audience zufrieden bist.
  • Statt viele verschiedene Lookalike Audiences auf Basis von unterschiedlichen Basis-Zielgruppen zu erstellen, solltest du lieber eine Lookalike Audience erweitern (also vergrößern), mit deren Ergebnissen du zufrieden bist.

Der entscheidendste Faktor für den Erfolg deiner Lookalike Audience ist die Wahl der “richtigen” Source Audience.

Doch wie findest du bei der großen Auswahl an Zielgruppen-Möglichkeiten die “beste” Basis-Zielgruppe für deine Lookalike Audiences, mit der du dann deine Kampagnen erfolgreich skalieren kannst?

Die folgende Liste mit 15 Umsetzungsideen soll dir dabei helfen.

15 Ideen für Lookalike Audiences, mit denen du deine Kampagnen erfolgreich skalierst

Für diese Liste unterscheide ich zwischen folgenden Kategorien:

  • Pixel-basierte Lookalike Audiences,
  • App-basierte Lookalike Audiences,
  • Engagement-basierte Lookalike Audiences,
  • und Lookalike Audiences auf Basis von Fans einer Facebook-Seite.

Die relevantesten Zwillingszielgruppen erstellst du i. d. R. auf Basis deines Facebook Pixels oder deiner App bzw. den dadurch gemessenen Events (bspw. Käufen).

Pixel-basierte Lookalike Audiences

Der Facebook Pixel ist ein mächtiges Werkzeug. Er ermöglicht es dir, alle Handlungen (bzw. Events), die Personen auf deiner Website vornehmen, zu messen. Und mit Hilfe dieser Events kannst du dann Website Custom Audiences erstellen und diese als Basis-Zielgruppe für deine Lookalike Audience verwenden.

Klingt nach einem guten Plan, oder? Schauen wir uns das mal genauer an.

#1 Lookalike Audience auf Basis aller Käufer in deinem Shop

  • Erstelle eine Website Custom Audience auf Basis des Purchase-Events, welches der Facebook Pixel misst.
  • Wähle den Zeitraum so, dass du idealerweise auf über 1.000 Personen in dieser Source Audience kommst (für einen ersten Test kannst du dazu auch mit dem maximalen Zeitraum von 180 Tagen arbeiten).

#2 Lookalike Audience auf Basis von Käufern, die mehrfach etwas gekauft haben

  • Die Basis bildet eine Website Custom Audience auf Basis des Purchase-Events.
  • Als Frequenz für das Event wird bspw. größer/gleich 2 festgelegt.
  • Auf diese Weise wird eine Basis-Zielgruppe von Personen erstellt, die im gewählten Zeitraum mindestens zweimal etwas bei dir gekauft haben.

#3 Lookalike Audience auf Basis von Käufern mit überdurchschnittlich hohen Warenkörben

  • Um eine Source Audience bestehend aus Personen zu erstellen, die überdurchschnittlich hohe Warenkörbe generiert haben, wird das Purchase Event mit Hilfe des “value”-Parameters weiter verfeinert.
  • Wähle hierzu unter “aggregierter Wert” die Summe des “value”-Parameters und lege einen Wert fest, der für dich einem überdurchschnittlich hohen Warenkorb entspricht (in diesem Beispiel wären das Kunden, die in den letzten 30 Tagen Produkte für mehr als 100 € gekauft haben).

#4 Lookalike Audience auf Basis von Käufern bestimmter Produkte

  • Um eine Lookalike Audience auf Basis von Käufern bestimmter Produkte oder Produktkategorien zu erstellen, muss das Purchase Event mit Hilfe eines Parameters weiter segmentiert werden.
  • Nutze dazu einen Filter auf Basis der Parameter “content_id” oder “category_name”, um eine solche Basis-Zielgruppe zu erstellen.
  • Mit dem Parameter “content_id” erstellst du Listen mit Käufern ganz spezifischer Produkte (Basis sind die Artikelnummern) und mit dem Parameter “category_name” erhältst du eine Custom Audience mit Käufern, die Produkte einer bestimmten Kategorie gekauft haben.

#5 Lookalike Audience auf Basis von Nutzern, die mehrfach etwas in den Warenkorb gelegt haben

  • Solltest du in den letzten 180 Tagen nicht genügend Purchase-Events in deinem Shop erhalten haben (und entsprechend nicht genügend Daten für eine Basis-Zielgruppe vorliegen haben), kannst du eine Source Audience auf Basis des „AddToCart“- oder „InitiateCheckout“-Events testen.
  • Beide Events sind im Funnel “einen Schritt weiter oben” und sollten entsprechend häufiger auftreten.
  • Um die Relevanz einer solchen Source Audience zu steigern, kannst du zusätzlich mit der Frequenz arbeiten. Auf diese Weise erhältst du eine Liste von Personen, die mehrfach Produkte in den Warenkorb gelegt haben und nutzt diese als Basis für deine statistischen Zwillinge.

#6 Lookalike Audience auf Basis von Nutzern, die sich zu deinem Newsletter (mit Double-Opt-In) angemeldet haben

  • Um auf Basis deiner Newsletter-Anmeldungen (mit Double-Opt-In) eine Ausgangszielgruppe zu erstellen, kann bspw. ein Custom Event des Facebook Pixels eingesetzt werden, das auf der Bestätigungsseite deines Double-Opt-In-Prozesses ausgegeben wird (alternativ kannst du auch auf Basis der Pixel Events “Lead”, “CompleteRegistration” oder einer Website Custom Audience deiner Thankyou-Page-URL eine Basis-Zielgruppe erstellen).
  • Anschließend besteht die Möglichkeit, auf Basis deiner Newsletter-Anmeldungen (mit DOI) eine Lookalike Audience anzulegen, um z. B. mehr Abonnenten (vielleicht mit Lead Ads) zu generieren.

#7 Lookalike Audience auf Basis von Nutzern, die nach bestimmten Produkten oder Themen auf deiner Website gesucht haben

  • Eine weitere Möglichkeit, um eine relevante Source Audience zu erstellen, kann das “Search”-Event deines Facebook Pixels sein.
  • Mit Hilfe dieses Events und des Parameters “search_term” können die Suchanfragen auf deiner Seite oder in deinem Shop gemessen werden.
  • Eine solche Ausgangszielgruppe besteht dann aus Personen, die durch ihre Suche einen Bedarf bekundet haben und kann eine gute Grundlage für Lookalike Audiences sein.

#8 Lookalike Audience auf Basis der verbrachten Zeit auf deiner Website

  • Eine weitere Möglichkeit, um auf Basis des Facebook Pixels eine relevante Basis-Zielgruppe zu erstellen, ist es, Besucher auf Basis der auf der Website verbrachten Zeit zu einer Liste hinzuzufügen.
  • Hierzu kannst du die Top 25 %, Top 10 % und Top 5 % der Besucher nach der verbrachten Zeit auf deiner Website als Custom Audience bzw. Ausgangszielgruppe nutzen.

App-basierte Lookalike Audiences

Was der Facebook Pixel für Webseiten ist, dass ist das Facebook-SDK mit den App Events für Apps. App Events sind die Handlungen, die Personen während der Nutzung deiner App ausführen. Hier gelten quasi dieselben Prinzipien, wie bei dem Tracking auf einer Website mit Hilfe des Facebook Pixels: Je relevantere Events bzw. Handlungen gemessen werden, desto genauere Zielgruppen können erstellt werden.

Ein paar Ideen für Lookalike Audiences auf Basis von Apps findest du hier.

#9 Lookalike Audiences auf Basis von Personen, die deine App installiert haben

  • Ein Klassiker ist es, eine Lookalike Audience auf Basis von Personen zu erstellen, die in der letzten Zeit deine App installiert haben.
  • Wähle hierzu unter Custom Audiences “App-Aktivität” und dann das Event “App Installs” aus.

#10 Lookalike Audience auf Basis der Top User deiner App (Top 5 %, 10 % oder 25 %)

  • Eine weitere relevante Ausgangszielgruppe für Lookalike Audiences sind die Top User deiner App – z. B. für App-Install-Kampagnen.
  • Erstelle hierzu eine Liste der Top 25 %, Top 10 % oder Top 5 % User deiner App und nutze diese Zielgruppe aus Source Audience für deine Lookalike Audience.

#11 Lookalike Audience auf Basis von Usern, die deine App mehrfach geöffnet haben

  • Wenn du das Event “App Launches” nutzt und es mit Hilfe der Frequenz verfeinerst, erhältst du eine Basis-Zielgruppe von Personen, die deine App mehrfach geöffnet haben.
  • Erstelle hiervon eine Lookalike Audience, um Nutzer zu erreichen, die den “heavy” Usern deiner App ähnlich sind.

Interaktions-basierte Lookalike Audiences

Wer keinen Facebook Pixel (oder zu wenig Traffic) und auch keine App hat, kann mit Source Audiences auf Basis von Interaktionen arbeiten. Denn auch Custom Audiences auf Basis von Interaktionen auf Facebook oder Instagram ermöglichen es, relevante Basis-Zielgruppen zu erstellen.

#12 Lookalike Audience auf Basis von Personen, die sich ein Video zu mehr als 75 % / 95 % angesehen haben

  • Solltest du Video Ads nutzen, könnte dieser Test vielversprechend sein: Erstelle eine Lookalike Audience auf Basis von Personen, die sich dein/deine Video(s) zu mehr als 75 % oder 95 % angesehen haben.
  • Pro-Tipp: Auf diese Weise kannst du auch aus den “Viewern” deiner Facebook Live Videos eine relevante Ausgangszielgruppe erstellen.

#13 Lookalike Audience auf Basis von Usern, die sich deine Instagram Story (Video) Ad zu mehr als 95 % angesehen haben

  • Auch aus den “Viewern” deiner Instagram Story Video Ad lässt sich eine Basis-Zielgruppe erstellen.
  • Erstelle dazu eine Video Custom Audience von Personen, die sich deine Instagram Story Video Ad zu mehr als 95 % angesehen haben und nutze diese Liste als Basis für deine Lookalike Audience.
  • Pro-Tipp: Suche dazu nach dem Namen der Kampagne, um das richtige Video schneller zu finden.

#14 [B2B Pro Tipp] Lookalike Audience auf Basis von abgesendeten Lead Ad Formularen

  • Insbesondere im B2B-Umfeld sind Facebook Lead Ads ein weit verbreitetes Instrument.
  • Erstelle eine Custom Audience auf Basis von den Personen, die dein(e) Lead Ad Formular(e) abgesendet haben und erstelle auf Basis dieser Liste eine Lookalike Audience.
  • Hinweis: Custom Audiences auf Basis von Lead Ads haben eine maximale Dauer von 90 Tagen.

#15 Fans einer Facebook-Seite

  • Last but not least kannst du auch die Fans deiner Facebook-Seite als Ausgangszielgruppe für deine Lookalike Audience nutzen.
  • In diesem Fall muss vorab keine Custom Audience erstellt werden.
  • Springe direkt in die Erstellung der Lookalike Audience und wähle dort deine Facebook-Seite als Quelle aus.

Skaliere “cross-border” mit internationalen Lookalike Audiences

Mit Lookalike Audiences erreichst du Personen, die dich noch nicht kennen – es aber tun sollten. Es handelt sich dabei um ein ideales Top-Funnel Targeting-Instrument mit dem du neue, relevante Reichweiten erschließen kannst.

Und diese Skalierungsmöglichkeiten können auch “grenzüberschreitend” eingesetzt werden. Bei der Erstellung einer neuen Lookalike Audience kannst du dazu verschiedene Länder bzw. Regionen auswählen.

Auf diese Weise kannst du mit deiner “deutschen” Source Audience deine Advertising-Maßnahmen problemlos bspw. auf den kompletten DACH-Raum ausweiten.

Fazit

Lookalike Audiences sind das Instrument zur Ansprache neuer Kunden. Der wichtigste Faktor für den Erfolg einer Lookalike Audience ist die Wahl der bestmöglichen Source Audience.

Mit welchen Lookalike Audiences hast du gute Erfahrungen gemacht? Lass mir dazu gerne einen Kommentar hier!

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co. herauszuholen. Er ist außerdem bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

BLEIB IMMER UP-TO-DATE & HOL DIR DIE BESTEN PRO-TIPPS

  • Hol dir jetzt meinen Newsletter & erhalte regelmäßig frischen Content, sowie die besten Pro-Tipps rund um Facebook Advertising
  • Als Bonus bekommst du meinen 7-teiligen Facebook Advertising Pro-Kurs & Tool-Guide gratis on top
  • Lerne in 7 Lektionen alles was du wissen musst, um mehr aus deinen Kampagnen herauszuholen

Mit deiner Eintragung zum Newsletter erhältst du regelmäßig frischen Content, sowie meinen Facebook Advertising Pro-Kurs & Tool-Guide GRATIS on top. Kein Spam, versprochen! Zu den Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweisen.

6 Comments on “15 Lookalike Audiences mit denen du deine Facebook Ads skalierst wie ein Profi”

  1. Hallo Florian,

    vielen Dank für die vielen, ausführlichen Tipps. Super Input für mich.
    Eine Frage:
    Würdest du empfehlen, beim Einsatz einer erstellten Lookalike-Gruppe „zusätzlich“ einzuschränken bzw. zu qualifizieren, damit der Facebook-Algorithmus schneller lernt?

    Z.B. Shop für Schwangerschaftsmode:
    Lookalike-Zielgruppe „Alle Kunden mit Transaktionen“
    Beim Einsatz dieser Zielgruppe dann zusätzlich einschränken auf „Frauen zwischen 18 und 45“, um auszuschließen, dass Männer überhaupt adressiert werden, auch wenn es empirisch sogar einige Männer gab, die bestellt haben?

    Oder Facebook einfach machen lassen?

    Danke vorab!
    Gerald

    1. Hi Gerald,

      wenn sinnvoll – wie in deinem Beispiel – dann würde ich demografischen „Leitplanken“ im Targeting hinterlegen, ja. Theoretisch kann eine Lookalike Audience auch mit Interessens-Layern weiter segmentiert werden, allerdings sollte es zu „eng“ nicht werden. Da musst du einfach ein bisschen experimentieren 🙂

      Grüße!

  2. Hallo Florian,

    Stichwort Love-Brand, für viele
    Kunden sind immernoch „engagy User“
    sehr wertvoll und Engagements ein wichtiger Teil der gesamten Social Strategie.

    Ich Arbeite gerne mit einer Page Engagement Audience, die User beinhaltet, die in den letzten 180 Tagen mit einem Beitrag interagiert haben.

    Allerdings fand ich hier häufig die Lookalikes, die ich von dieser Zielgruppe erstellt habe weniger reaktionsfreudig als meine Kernzielgruppen.

    Wie sind hier Deine/Eure Erfahrungen.

    Grüße aus Düsseldorf,
    Dimi

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.