Lookalike Audiences: Wie du mit diesem Instrument auf Facebook neue Kunden gewinnst

Florian LitterstFacebook Werbung8 Kommentare

Die richtige Zielgruppe für deine Facebook Ads zu nutzen, ist einer der mit Abstand wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Kampagnen. Vor allem dann, wenn du über Facebook neue Kunden gewinnen möchtest.

Und bei den vielen unterschiedlichen Zielgruppen-Möglichkeiten, welche Facebook mittlerweile bietet, kann man echt verdammt schnell den Überblick verlieren.

Targeting nach Alter, Geschlecht, Standort, Interessen, Verhalten oder die Ansprache von Fans oder Custom Audiences – um nur ein paar der vorhandenen Möglichkeiten zu nennen.

Da sieht man ganz schnell den Werbeanzeigenmanager vor lauter Zielgruppen-Optionen nicht mehr. 😉

Viele Werbetreibende stehen immer wieder vor der Frage, welche dieser Möglichkeiten sich am besten zur Neukundengewinnung eignet.

Aus diesem Grund zeige ich dir in diesem Artikel ein Instrument, welches deine erste Wahl sein sollte, um auf Facebook erfolgreich neue Kunden zu gewinnen – die Lookalike Audiences.

Übrigens: Was für Facebook gilt, gilt natürlich auch für Instagram. Die Zielgruppenfunktion der Lookalike Audiences ist auch für Kampagnen auf dem beliebten Fotonetzwerk verfügbar.

Was sind Lookalike Audiences?

Lookalike Audiences, zu dt. Zwillingszielgruppen, sind auf Facebook das Instrument schlechthin zur Neukundengewinnung.

Lookalike Audiences sind Zwillingszielgruppen deiner eigenen Reichweite(n). Du findest damit Personen auf Facebook, welche bspw. deinen Kunden sehr ähnlich sind und gleiche bzw. ähnliche Merkmale aufweisen. Es handelt sich dabei also um ein Instrument, welches deine vorhandenen Reichweiten skaliert.

Um eine Lookalike Audience bei Facebook zu erstellen, benötigst du immer eine Ausgangsquelle, eine sogenannte Source Audience.

Facebook analysiert deine Ausgangsquelle (z. B. die Käufer in deinem Online-Shop) bei der Erstellung einer Lookalike Audience auf hunderte Merkmale und nutzt dazu das enorme Wissen über die eigenen User, welches sich im Laufe der Jahre angesammelt hat.

Und dieses enorme Wissen über die eigenen User führt dazu, dass sich dieses Instrument ideal zur Neukundengewinnung auf Facebook eignet.

Lookalike Audiences sind die erste Wahl für mehr Reichweite auf Facebook – unabhängig von deiner Zielsetzung (mehr Traffic, mehr Verkäufe oder mehr Downloads). Die verschiedenen Arten von Lookalike Audiences schauen wir uns im Folgenden genauer an.

Die möglichen Quellen für Lookalike Audiences

Grundsätzlich gilt: Als Ausgangsquelle für eine Lookalike Audience lassen sich nur Daten nutzen, welche auch dir gehören.

Du musst also “Inhaber” der Ausgangsquelle sein, um eine Lookalike Audience erstellen zu können.

Als Quellen für Lookalike Audiences dienen in erster Linie die verschiedenen Arten der Custom Audiences. Hier ist einer Übersicht aller momentan möglichen Quellen:

Diese Quellen für Lookalike Audiences unterscheiden sich dabei in statische und dynamische Lookalike Audiences.

Statische Lookalike Audiences aktualisieren sich nur, wenn du auch die statische Ausgangsquelle aktualisierst. Dynamische Lookalike Audiences aktualisieren sich automatisch alle drei bis sieben Tage und sind daher automatisch auch langlebiger.

Statische Lookalike Audiences

Alle Lookalike Audiences, welche du auf Basis einer statischen Source Audience erstellst, sind gleichbleibend und aktualisieren sich nicht automatisch. Statische Source Audiences sind dabei alle Zielgruppen bzw. Custom Audiences, welche du auf Basis von Kundendaten (z. B. E-Mail-Adresslisten) erstellst.

Wenn du z. B. eine Lookalike Audience auf Basis einer Custom Audience erstellst, aktualisiert diese sich erst dann, wenn du die Source Audience aktualisierst.

Behalte das immer im Hinterkopf, wenn du eine solche Lookalike Audience bei deinen Kampagnen im Einsatz hast, denn diese Zielgruppen laufen aus diesem Grund schneller Gefahr, “abgenutzt” zu werden.

Dynamische Lookalike Audiences

Im Umkehrschluss bedeutet es dann natürlich Folgendes: Nutzt du als Source Audience für deine Zwillingszielgruppe eine dynamische Custom Audience (z. B. auf Basis deiner Website oder App), aktualisiert sich diese Zielgruppe in regelmäßigen Abständen automatisch und zwar im Abstand von drei bis maximal sieben Tagen, je nachdem wie oft sich deine Custom Audience ändert.

Dynamische Lookalike Audiences werden daher in regelmäßigen Abständen mit “neuen” Usern aufgefrischt. Aus diesem Grund nutzen sich diese Zielgruppen weniger schnell ab und sind langlebiger.

Soviel zu den Grundlagen. Jetzt geht’s ans Eingemachte!

Im Folgenden schauen wir uns an, wie du eine solche Zielgruppe erstellst.

So erstellst und nutzt du eine Lookalike Audience für deine Kampagnen

Um eine Lookalike Audience zu erstellen, öffnest du den Menüpunkt “Zielgruppen” innerhalb deines Werbekontos.

Anschließend klickst du dort auf “Zielgruppe erstellen” und wählst “Lookalike Audience” aus.

Im nächsten Schritt wählst du dann per Drop-Down-Menü die Ausgangsquelle für deine Zwillingszielgruppe aus. Denke also daran, zunächst die Source Audience (z. B. eine Website Custom Audience) zu erstellen, bevor du dich an deine Lookalike Audience machst.

Anschließend wählst du noch das Land aus, in welchem du deine Anzeigen schalten möchtest (bspw. Deutschland) und klickst auf “Zielgruppe erstellen”.

Den Rest der Arbeit übernimmt dann Facebook für dich. Der hier dahinterstehende und jetzt angestoßene Prozess ist weitestgehend eine Blackbox.

So viel ist aber klar und bekannt: Zur Erstellung einer Lookalike Audience wird zunächst deine Ausgansgsquelle bzw. -zielgruppe auf ähnliche Merkmale und Interessen analysiert. Mit dem gewonnenen Wissen “scannt” Facebook dann die eigene Datenbank nach Usern, welche ähnliche Merkmale haben – die sogenannten statistischen Zwillinge.

Und was hat es mit der Größe einer Lookalike Audience auf sich?

Die Gesamtgröße einer Lookalike Audience hängt immer von der Anzahl aller Facebook-User in einem Land ab.

Sie besteht aus 1 % bis 10 % der Facebook-User eines Landes, welche Ähnlichkeiten mit deiner Ausgangsdatenquelle haben. In Deutschland hat Facebook aktuell ca. 30 Millionen User. Das bedeutet, dass die Größe einer Lookalike Audience auf Facebook in Deutschland zwischen ungefähr 300.000 und 3.000.000 Personen variieren kann.

Das Erstellen einer großen Lookalike Audience (z. B. zwischen 5 % und 10 %) erhöht zwar die potenzielle Reichweite, reduziert aber auch die Ähnlichkeit mit deiner Ausgangsquelle.

Tipp: Erstelle aus diesem Grund zunächst kleinere Lookalike Audiences mit einer Größe von 1 %. Diese haben eine sehr hohe Übereinstimmung mit deiner Source Audience. Wenn du mit den Ergebnissen in diesen “kleinen” Lookalike Audiences zufrieden bist, kannst du sie allmählich vergrößern, um die Reichweite anschließend weiter zu skalieren. Schließe dazu von der größeren Lookalike Audience immer die kleinere aus. Die folgende Abbildung macht die Idee dahinter sicher etwas deutlicher.

So wählst du deine Lookalike Audience als Zielgruppe aus

Um diese Zielgruppen innerhalb deiner Kampagnen zu nutzen, wählst du beim Setup über das Feld “Custom Audience” die gewünschte Lookalike Audience ganz einfach via Drop-Down-Menü aus. Alternativ kannst du auch direkt während du eine neue Kampagne erstellst, eine neue Lookalike Audience erstellen.

Das Erfolgskriterium: die Wahl der bestmöglichen Source Audience

Über die Performance einer Lookalike Audience entscheidet vor allem eine Sache: die Qualität der Ausgangsquelle.

Aus diesem Grund solltest du als Source Audience deiner Zwillingszielgruppe immer die “bestmöglichen” verfügbaren Audiences nutzen.

Dabei ist es nicht wichtig, dass du die größte Zielgruppe als Quelle nutzt. Hier zählt Qualität vor Quantität!

Allerdings solltest du trotzdem darauf achten, dass deine Ausgangsquelle mindestens 1.000 User umfasst – jedoch gilt hier nicht das Motto “viel hilft viel”.

Beispiel: Erstelle statt einer Website Custom Audience, bestehend aus allen Besuchern deines Online-Shops, eine Website Custom Audience, welche nur aus den Käufern besteht und nutze diese als Ausgangsquelle für deine Lookalike Audience.

Das entscheidende Erfolgskriterium für deine Lookalike Audiences ist eine sinnvolle Auswahl deiner Ausgangsquelle.

Um dir ein paar Denkanstöße zu verpassen, habe ich hier noch einige weitere Beispiele für Source Audiences, welche du für deine Lookalike Audiences nutzen solltest:

  • Erstelle eine Website Custom Audience der Käufer innerhalb deines Online-Shops, welche hohe Warenkörbe generiert haben und erstelle davon eine Lookalike Audience zur Neukundengewinnung
  • Erstelle eine Website Custom Audience der Top 10 % Besucher nach Zeit auf deiner Seite
  • Erstelle eine Mobile App Custom Audience von allen Personen, welche deine App in den letzten Tagen genutzt haben und bilde von ihnen eine Lookalike Audience – z.B. als Basis für App Install Kampagnen
  • Lege eine Lead Ad Custom Audience von den Personen an, welche eines deiner Formulare abgeschickt haben und nutze diese Audience als Basis für eine Lookalike Audience

Fazit

Lookalike Audiences sind meiner Erfahrung nach das beste Instrument, um die eigenen Reichweiten auf Facebook zu skalieren. Und aus diesem Grund sind sie auch auch das beste Instrument, um Neukunden auf Facebook zu gewinnen.

Das Erstellen einer solche Zielgruppe ist wie Klonen, allerdings ohne beängstigende Nebenwirkungen. 😉

Und für den maximalen Erfolg solltest du immer zunächst deine beste Ausgangsquelle „klonen“. Aber denke daran: Nicht die Größe, sondern die Qualität deiner Source Audience, ist entscheidend für den Erfolg deiner Lookalike Audience.

Nutzt du Lookalike Audiences zur Neukundengewinnung? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Schreib mir dazu gerne einen Kommentar.

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co. herauszuholen. Er ist außerdem bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

HOL DIR JETZT MEINEN KOSTENLOSEN KURS & GRATIS TOOL-GUIDE:


  • Lerne in 7 Lektionen und meinem Newsletter mehr über Werbung auf Facebook, Instagram & Twitter
  • Erhalte meinen gratis Tool-Guide mit 11 kostenlosen Advertising Tools für Facebook & Co.

8 Comments on “Lookalike Audiences: Wie du mit diesem Instrument auf Facebook neue Kunden gewinnst”

  1. Hi Florian,

    sehr nützliche Artikel, welche Du hier publizierst!

    Kannst Du mir hierfür „Erstelle eine Website Custom Audience der Top 10 % Besucher nach Zeit auf deiner Seite“ ein genaueres Vorgehen liefern?
    Wie realisierst Du diese CA?

    Danke Dir ????

    VG
    Andi

    1. Hey Andreas,

      das ist ein Feature, was noch nicht für alle Werbekonten ausgerollt wurde. Zu finden unter Custom Audiences -> Besucherzahlen deiner Webseite -> „Basierend auf der Zeit, die jemand auf deiner Webseite verbracht hat“:

      Also quasi eine Website Custom Audience nach Zeit auf der Website. Ist aber wie gesagt aktuell noch im Rollout und noch nicht überall verfügbar. Und das nutzt du dann als Ausgangsquelle für die Erstellung einer Lookalike Audience. In der Regel sind die User, welche mehr Zeit auf deiner Website verbracht haben relevanter und damit die Lookalikes höchstwahrscheinlich „besser“.

      Viele Grüße, Florian

  2. Hallo Florian, vielen Dank für diesen Artikel. Kannst du in etwa einen Richtwert angeben ab wann man dynamische Lookalike Gruppen austauschen und neue erstellen sollte? Die Gruppen werden zwar mit neuen Nutzern angereichert, allerdings ist mir nicht klar, wie groß der Anteil der neuen Nutzer ist. Ich freue mich auf deine Antwort. Beste Grüße, Thorsten

    1. Moin Thorsten,

      danke dir für deinen Kommentar! Eine dynamische Lookalike Audience aktualisiert sich automatisch alle 3-7 Tage. Das hängt davon ab, wie dynamisch deine Source Audience ist. Du musst die Zielgruppe dann nicht mehr manuell immer wieder neu erstellen, das übernimmt ja Facebook für dich. Mit einer dynamischen Lookalike Audience kannst du also eine Art „Evergreen“-Kampagnenkonstrukt bauen, was sich immer wieder von selbst „füttert“.

      Ein Beispiel wäre z.B. dass du eine Lookalike Audience der Besucher auf deiner Website erstellst und diese Zielgruppe für eine Website-Traffic Kampagne nutzt. Über die Lookalike Audience kommen dann neue Besucher auf deine Website, welche in deiner Website Custom Audience landen. Und diese bilden ja wiederum die Basis für die Lookalike Audience. Quasi eine Art Kreislauf 😉

      Beste Grüße, Florian

  3. Hi …..sehr interessanter Artikel … wie alle bisher .. Respekt !

    Könnte ich denn für die Custom Audience auch die User einer gut laufenden Facebookseite wählen … da es bei mir um Reichweite von Musikseiten geht, wäre das meiner Ansicht nach wohl die beste Quelle….. Sorry, sollte ich das überlesen oder nicht verstanden haben.

    Macht Spaß, deine Artikel zu lesen .. bitte weiter so .. 😉

    1. Hey Stefan,

      danke für dein Lob 🙂 Jede Art von Custom Audience kann als Ausgansgquelle genutzt werden, auch die Custom Audiences aus Interaktionen mit deiner Page. Mehr zu dieser Art von Custom Audience findest du übrigens hier: http://www.adsventure.de/facebook-custom-audiences-aus-interaktionen/. Du solltest nur darauf achten, nicht einfach „alle“ User die mit der Page interagieren als Ausgangsquelle zu nutzen, sondern nur bspw. die User die dir eine Nachricht schicken, auf den CTA klicken usw. – also auch hier eine möglichst relevante Seed Audience bilden.

      Viele Grüße, Florian

    2. Moin … ah ja … hört sich jetzt erstmal ein bissl kompliziert an, ABER ich wühl mich da schon durch .. danke für den Tipp ….

      LG Stefan

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.