17 nützliche Funktionen des Faceboook Werbeanzeigenmanagers, die deine tägliche Arbeit vereinfachen

Florian LitterstFacebook Werbung3 Kommentare

Schaltzentrale, Cockpit oder Maschinenraum – all das ist der Facebook Werbeanzeigenmanager für dich als Werbetreibenden, schließlich erstellst, verwaltest und analysierst du hier deine Kampagnen.

Und dabei ist es wie mit dem Weg nach Rom.

Denn auch im Werbeanzeigenmanager bringen dich viele Klicks ans Ziel. Doch wer ein paar Abkürzungen kennt, spart sich auf dem Weg Zeit.

Um effizient mit dem Werbeanzeigenmanager arbeiten zu können, solltest du seine Funktionen kennen und bei deiner täglichen Arbeit einsetzen.

Hier sind 17 nützliche Funktionen, die dir deine tägliche Arbeit mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager vereinfachen werden.

#1 Funktion: Shortcuts bzw. Tastenkombinationen im Facebook Werbeanzeigenmanager

Mit Tastenkombinationen bzw. Shortcuts arbeitet es sich meist schneller als mit Klicks.

Wusstest du, dass du auch im Werbeanzeigenmanager bei Facebook mit Shortcuts arbeiten und entsprechend Zeit sparen kannst?

Mit den Tastenkombinationen „Alt + 1“, „Alt + 2“ oder „Alt +3“ kannst du bspw. schnell zwischen Kampagnen, Anzeigengruppen und Werbeanzeigen hin und her springen.

Und wenn du etwas duplizieren möchtest – z. B. eine Anzeigengruppe – geht das mit „Ctrl + D“ (oder bei Windows mit „Strg + D“) ganz fix.

Alle verfügbaren Shortcuts kannst du dir im Werbeanzeigenmanager rechts oben über das kleine Zahnrad anzeigen lassen.

Mit diesen Shortcuts sparst du Zeit und navigierst dich schnell durch den Maschinenraum deiner Anzeigen.

#2 Funktion: Filtern von Elementen

Die Filter-Funktion im Werbeanzeigenmanager ermöglicht es dir, nach Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen zu filtern und die Ergebnisse so anzupassen, wie du es für deine Analyse benötigst.

Mit Hilfe der Filter kannst du dir bspw. alle aktiven Kampagnen oder alle Anzeigengruppen mit mehr als 8.000 Impressions anzeigen lassen.

Besonders hilfreich – insbesondere in der Kombination mit Aufschlüsselungen (z. B. nach Alter) – ist die Filtermöglichkeit “nach Auswahl”.

Die Funktion “nach Auswahl filtern” ermöglicht es dir, einzelne Elemente (Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen) zu markieren und nach diesen zu filtern, sodass du nur die Ergebnisse deiner Auswahl angezeigt bekommst.

Wer die Filter-Funktion beherrscht, spart bei der Auswertung seiner Kampagnen-Ergebnisse viel Zeit.

#3 Funktion: Zeiträume vergleichen

Eine ebenfalls für die Analyse von Ergebnissen hilfreiche Funktion, ist der Vergleich von Zeiträumen.

Mit Hilfe dieser Funktion kannst du die Ergebnisse bestimmter Zeiträume direkt in der Spaltenansicht deines Werbeanzeigenmanagers gegenüberstellen und so bspw. die Black Friday Performance von 2017 mit den Ergebnisse von 2018 vergleichen.

Aktivierst du die Vergleichsfunktion, erscheint in der Spaltenansicht des Werbeanzeigenmanagers ein kleiner Pfeil nach rechts, über den du die Ergebnisse für beide Zeiträume nebeneinander betrachten kannst.

So erhältst du schnell einen Überblick, wie sich die Ergebnisse verändert haben.

#4 Funktion: Ausgabenlimits für Konto oder Kampagnen

Du hast Angst, dass du bei der Eingabe des Budgets versehentlich mal eine Null zu viel eingibst und deine Ausgaben durch die Decke schießen?

Dann solltest du Ausgabenlimits für dein Konto oder deine Kampagnen nutzen – quasi als Netz und doppelten Boden.

Um für dein gesamtes Werbekonto (und damit für die Ausgaben aller Kampagnen) ein Limit zu hinterlegen, öffnest du die Einstellungen deines Werbekontos und dort die Zahlungseinstellungen.

Hier hast du die Möglichkeit, ein Ausgabenlimit für dein Konto zu hinterlegen. Wurde dieser Betrag erreicht, werden alle Kampagnen automatisch deaktiviert.

Über die Zahlungseinstellungen oder die Kontoübersicht im Werbeanzeigenmanager kannst du dann jederzeit überprüfen, wie weit du von deinem Limit entfernt bist und es ggfs. anpassen bzw. erhöhen.

Neben den Limits auf Konto-Ebene kannst du auch für einzelne Kampagnen ein Ausgabenlimit hinterlegen.

Besonders hilfreich ist ein Ausgabenlimit für Kampagnen dann, wenn du mit Tagesbudgets arbeitest und die Gesamtausgaben kontrollieren möchtest.

#5 Funktion: Attributionsfenster anpassen (auf Konto oder Reporting-Ebene)

Bekanntermaßen ist es Dank des Facebook Pixels möglich, die Ergebnisse deiner Kampagnen auf deiner Website oder in deinem Onlineshop – wie bspw. die Käufe – zu messen.

Bei der Zuweisung der Conversions zu deinen Kampagnen nutzt Facebook standardmäßig ein Attributionsfenster von 28 Tagen nach dem Klicken und einen Tag nach dem Sehen deiner Anzeigen.

Heißt: Standardmäßig werden die Käufe (oder jede andere gemessene Conversion) bis zu 28 Tage nach einem Klick auf deine Anzeigen oder einen Tag nach dem Sehen den Kampagnen “gutgeschrieben”.

Bei langen Kaufentscheidungsprozessen kann das auch ein passendes Zeitfenster sein.

Doch oft ist der von Facebook hier vorgegebene “Standard” eher unrealistisch. Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit, das Attributionsfenster deines gesamten Werbekontos oder der Kampagnen-Ergebnisse im Reporting anzupassen.

Um das Attributionsfenster deines kompletten Kontos anzupassen, kannst du in den Einstellungen des Werbekontos entsprechende Anpassungen vornehmen.

Dort hast du die Möglichkeit, die Zeitfenster für View- und Click Through Conversions anzupassen (auf einen Tag, sieben Tage oder 28 Tage)…

…oder die Attribution der Ergebnisse nur auf Click Through Conversions festzulegen.

Anschließend bekommst du alle Ergebnisse im Werbeanzeigenmanager standardmäßig mit deinem individuellen Attributionsfenster angezeigt.

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Reporting der Ergebnisse (bzw. die Darstellung der Spaltenansicht) mit einem individuellen Attributionsfenster zu erstellen. Dazu kannst du über “Spalten anpassen”…

…das Attributionsfenster nach deinen Wünschen anpassen.

So kannst du die Ergebnisse mit verschiedenen Fenstern analysieren und z. B. pro Funnel-Stufe (Retargeting vs. Prospecting) ein anderes Attributionsfenster betrachten.

#6 Funktion: Änderungsverlauf ansehen

Wenn du im Team an deinem Konto arbeitest und wissen möchtest, welche Anpassungen deine Kollegen vorgenommen haben oder wenn du überprüfen willst, welche Änderungen du vor zwei Wochen vorgenommen hast, solltest du dir den Änderungsverlauf ansehen.

Mit Hilfe des Verlaufs kannst du dir auf Konto-, Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Anzeigen-Ebene alle Änderungen von allen Personen und Updates von Facebook (z. B. wann deine Anzeige überprüft wurde) anzeigen lassen.

Dazu kannst du nach Art der Änderung (z. B. Anpassung des Budgets) und nach den Personen filtern, die die Anpassung vorgenommen haben.

#7 Funktion: Automatische Regeln

Keine Lust jeden Tag im Werbeanzeigenmanager abzuhängen, um Anpassungen vorzunehmen oder Ergebnisse zu analysieren? Oder möchtest du über die Feiertage oder im Urlaub nicht ständig die Kampagnen im Kopf haben?

Dann solltest du dich mit den Möglichkeiten der automatischen Regeln vertraut machen.

Automatische Regeln erleichtern dir den Alltag im Werbeanzeigenmanager und sparen Zeit bei der Betreuung deiner Kampagnen. Auf Basis dieser Regeln kannst du deine Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen automatisch aktualisieren oder dich über Performance-Veränderungen benachrichtigen lassen.

Mit den automatischen Regeln kannst du bspw. Kampagnen automatisch deaktivieren lassen, wenn die Ergebnisse in den letzten sieben Tagen einen bestimmten Wert überstiegen haben.

Weitere Ideen, wie dir automatische Regeln die tägliche Arbeit erleichtern, findest du in diesem Artikel.

#8 Funktion: Mehrere Elemente gleichzeitig bearbeiten

Möchtest du mehrere Elemente (z. B. die Platzierungen deiner Anzeigengruppen) bearbeiten, kann das mühselig sein.

Anzeigengruppe öffnen, Anpassungen vornehmen, nächste Anzeigengruppe öffnen, Anpassungen vornehmen…

Die gute Nachricht: Mit Hilfe des “Bearbeiten”-Dropdown-Menüs kannst du mehrere Elemente gleichzeitig bearbeiten und so bspw. die Auslieferungsoptimierung oder die Platzierungen von mehreren Anzeigengruppen bearbeiten.

Neben den allgemeinen Einstellungen (z. B. aktivieren und deaktivieren von Elementen) kannst du auf diese Weise zeitsparend Kampagnenlimits hinterlegen, Budgets und Zeitpläne ändern, Zielgruppen bearbeiten, Optimierungsstrategien ändern oder Anpassungen an deinen Anzeigen vornehmen.

#9 Funktion: Suchen und Ersetzen

Aus der Kategorie “hätte ich das mal früher gewusst”: Suchen und Ersetzen.

Mit dieser praktischen Funktion kannst du bspw. den Namen von Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen durch “suchen und ersetzen” ändern.

Außerdem kannst du mit dieser Funktion die URL, den Titel oder den Text deiner Anzeige im Handumdrehen suchen und ersetzen.

#10 Funktion: Naming Convention Tool für Anzeigengruppen und Anzeigen nutzen

Schon die Oma wusste: Ordnung ist das halbe Leben. Und das gilt auch für dein Werbekonto.

Denn nur, wer einen guten Überblick über Kampagnen, Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen hat, spart sich bei der täglichen Arbeit einige Klicks und kann zeitsparend im Konto arbeiten.

Voraussetzung dafür ist in erster Linie ein sauberes Naming deiner Elemente.

Um bei der Benennung von Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen Zeit zu sparen, bietet der Werbeanzeigenmanager ein Naming Convention Tool, welches du über das kleine Zahnrad-Symbol aufrufen kannst.

Und mit Hilfe dieser Funktion kannst du den Namen deiner Anzeigengruppe oder Werbeanzeige automatisch mit verschiedenen Variablen “befüllen” lassen.

Das spart bei der Benennung deiner Elemente Zeit und sorgt für einen besseren Überblick im Konto.

#11 Funktion: Mehrere Standorte auf einmal hinzufügen

Wenn du mit deinen Kampagnen bestimmte Standorte (z. B. mehrere Städte) ansprechen willst, kannst du diese bekanntermaßen einzeln in die Suchmaske eingeben. Bei wenigen Standorten ist das auch kein Problem.

Doch was ist, wenn du viele Standorte für das Targeting deiner Anzeigengruppe nutzen möchtest?

Statt jeden Standort einzeln zu suchen und auszuwählen…

…kannst du auch mehrere Standorte via Bulk auf einmal hinzufügen und bspw. eine Liste mit Adressen in den Werbeanzeigenmanager einfügen.

Bonus-Tipp: Der Werbeanzeigenmanager bietet auch die Möglichkeit, mehrere Städte eines Landes auf Basis ihrer Bevölkerungsdichte einzubeziehen oder auszuschließen.

Dazu fügst du das gewünschte Land als Standort ein, klickst auf den Namen des Landes, dann auf “einbeziehen” oder “ausschließen” und kannst automatisch Städte auf Basis ihrer Einwohnerzahl auswählen lassen.

#12 Funktion: Asset Customization

Der Facebook-Advertising-Kosmos bietet mittlerweile eine ganze Fülle an Platzierungsmöglichkeiten für Werbeanzeigen: Neben dem Feed bei Facebook wären da bspw. das Audience Network, der Feed bei Instagram oder natürlich Stories.

Das Problem: Die verschiedenen Placements für Anzeigen haben unterschiedliche Anforderungen an deine Bilder oder Videos.

Mit Hilfe von Asset Customization ist es möglich, innerhalb einer Werbeanzeige ein für verschiedene Placements angepasstes Bild oder Video auszuwählen.

Auf diese Weise fügt sich deine Anzeige ideal in das jeweilige Umfeld bzw. Placement ein.

#13 Funktion: Hintergrundfarben deiner Anzeigen in Stories bearbeiten

Du hast keine speziell für Stories angepasste Werbemittel und möchtest deine Anzeigen trotzdem dort ausliefern?

Kein Problem, das funktioniert.

Dazu werden deine Feed-Anzeigen automatisch in Vollbild-Story-Anzeigen umgewandelt.

Doch leider ist das Ergebnis optisch meist kein Highlight. Aus diesem Grund bietet der Werbeanzeigenmanager die Option, die “Hintergrundfarben der Stories Ad” zu bearbeiten.

Um die Darstellung deiner Feed-Anzeigen in Stories anzupassen, kannst du die Hintergrundfarbe (oben und unten) nach eigenen Wünschen anpassen.

#14 Funktion: URL Parameter Builder

URL Parameter ermöglichen es dir, deine Kampagnen-Ergebnisse auch außerhalb des Werbeanzeigenmanagers in einem Webanalyse-Tool (was in den meisten Fällen Google Analytics bedeutet) genau(er) nachzuverfolgen.

Dazu steht dir im Werbeanzeigenmanager ein URL Parameter Builder Tool zur Verfügung, mit dem du deine Parameter erstellen und an die URLs deiner Anzeigen anhängen kannst.  

Diese kleine Funktion spart Zeit und bietet außerdem die Möglichkeit, dynamische Variablen (z. B. “{{adset.name}}” für den Namen deiner Anzeigengruppe) in deinen Parametern zu nutzen.

#15 Funktion: Einstellungen überprüfen mit Check Setup

Du hast deine Kampagne mit allen Anzeigengruppen und Anzeigen eingerichtet und möchtest noch mal schnell über alle Einstellungen drüber schauen?

Die Funktion “Einrichtung anzeigen” des Werbeanzeigenmanagers ermöglicht genau das.

Mit Hilfe dieser Funktion bekommst du die wichtigsten Einstellungen deiner Kampagnen, Anzeigengruppen oder Werbeanzeigen auf einen Blick angezeigt und musst nicht jedes Element einzeln überprüfen.

So kannst du schnell überprüfen, ob du bspw. die richtigen URLs und Parameter bei deinen Anzeigen hinterlegt hast oder ob alle Zielgruppen-Ausschlüsse korrekt sind.

#16 Funktion: Release Notes bzw. Aktualisierungen des Werbeanzeigenmanagers

Kennst du das auch?

Da hast du im Urlaub mal zwei Wochen nicht in den Werbeanzeigenmanager geschaut (und den automatischen Regeln die Arbeit überlassen), schon gibt es wieder neue Funktionen oder Änderungen an der Darstellung des Tools.

Doch auch wenn du regelmäßig mit dem Werbeanzeigenmanager arbeitest, kann es eine Herausforderung sein, alle Änderungen im Blick zu behalten.

Um immer up-to-date zu bleiben, helfen (neben meinem Newsletter) die Release Notes innerhalb des Werbeanzeigenmanagers.  

Über das Fragezeichen-Symbol (oben rechts) gelangst du zu den Versionshinweisen des Tools und kannst dir anzeigen lassen, was es Neues gibt.

#17 Funktion: Zurücksetzen des Werbeanzeigenmanagers

Es gibt sie immer wieder: die Tage, an denen der Werbeanzeigenmanager nicht tut, was er tun soll. Oder noch schlimmer: die Tage, an denen gar nichts mehr funktioniert.

Eine Möglichkeit in solchen Situationen (neben dem Wechsel des Browsers) ist es, den Werbeanzeigenmanager komplett zurückzusetzen.

Aber Achtung: Beim Zurücksetzen des Werbeanzeigenmanagers (über das kleine Zahnradsymbol oben rechts) werden all deine Entwürfe und Einstellungen, welche du noch nicht veröffentlicht hast, gelöscht.

Fazit

Die Arbeit im Werbeanzeigenmanager von Facebook kann zeitaufwändig sein.

Doch wer den ein oder anderen Kniff kennt, spart bei der täglichen Arbeit Zeit und kommt schneller an sein Ziel.

Welche Funktionen des Werbeanzeigenmanagers nutzt du bei deiner täglichen Arbeit?

Lass mir dazu gerne einen Kommentar da!

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Als Berater für digitales Marketing ist Florian seit vielen Jahren fasziniert von Facebook und Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Unternehmen dabei, ihre Kampagnen aufs nächste Level zu heben, sowie mehr über dieses spannende Werbeumfeld zu lernen.

BLEIB IMMER UP-TO-DATE & HOL DIR 55 SOFORT UMSETZBARE HACKS

  • Bleib mit meinem Newsletter immer auf dem neuesten Stand und verliere nie mehr den Überblick
  • Als Bonus bekommst du meine 55 sofort umsetzbaren Hacks für deine Facebook & Instagram Ads in fünf Tagen gratis on top
  • Erhalte regelmäßig die besten Pro-Tipps direkt in dein Postfach

Mit deiner Eintragung zum Newsletter erhältst du regelmäßig frischen Content, sowie 55 sofort umsetzbare Tipps für deine Facebook & Instagram Ads in fünf Tagen GRATIS on top. Kein Spam, versprochen! Zu den Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweisen.

3 Comments on “17 nützliche Funktionen des Faceboook Werbeanzeigenmanagers, die deine tägliche Arbeit vereinfachen”

  1. Geiler Scheiß! Diesen Kommentar könnte ich eigentlich unter jeden Artikel setzen – und ich habe sie inzwischen wirklich (fast) alle gelesen. Du lieferst hier krass wertvolle Informationen: intelligente Strategien, nachvollziehbar strukturiert und sympathisch formuliert.

    Hut ab und vielen Dank – Du hast mich zu einem besseren Marketer gemacht.

  2. Vielen Dank für die vielen Tipps! Leider ist die Ladezeit des Werbeanzeigenmanagers so lahm, dass die Shortcuts keinen wirklichen Geschwindigkeitsvorteil bringen. Das Google Ads Interface reagiert deutlich schneller. Ich hoffe, dass Facebook das irgendwann mal auf Ladezeit optimiert…

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.