5 Tipps, wie du deine Facebook & Instagram Kampagnen für die Weihnachtszeit optimierst

Florian LitterstFacebook Werbung, Instagram WerbungHinterlasse einen Kommentar

Man mag es kaum glauben, aber bald ist es schon wieder soweit.

Spätestens wenn die Supermärkte ihre Regale mit Lebkuchen und Schoko-Nikoläusen befüllen, stellt man fest: die Weihnachtszeit und die Feiertage stehen vor der Tür. Höchste Zeit also auch deine Facebook und Instagram Kampagnen bereit für die umsatzstärkste Zeit des Jahres zu machen.

Warte nicht bis Anfang Dezember, um mit deinen Kampagnen an den Start zu gehen. Denn schon jetzt kannst du die Grundlage für effektive Retargeting-Kampagnen schaffen, indem du z.B. User mit Video Ads auf dich, dein Produkt oder deine Marke aufmerksam machst.

In diesem Artikel gebe ich dir 5 Tipps, wie du deine Facebook und Instagram Kampagnen für die Weihnachtszeit optimierst.

1. Optimiere deine mobile Präsenz

Falls du dich schon eine Weile mit Werbung auf Facebook und Instagram beschäftigt, dann wird es keine bahnbrechende Erkenntnis für dich sein.

Allerdings nehmen viele Werbetreibende die Erkenntnis, dass ich mittlerweile bis zu 85% der User über ein mobiles Device einloggen, noch immer nicht wirklich ernst.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_7

Dazu kommt, dass laut Facebook über 40% aller Einkäufe während des Weihnachtsgeschäfts über ein Mobilgerät getätigt werden.

Denke Mobile First - bei allem was du auf Facebook und Instagram tust! Click to Tweet

Es liegt also auf der Hand (oder dem Smartphone), dass du deine Zielgruppen nicht effektiv erreichen kannst, wenn du deinen mobilen Auftritt nicht optimierst.

Die Optimierung beginnt dabei bei der Gestaltung deiner Anzeigen, geht weiter bei deinen Landingpages bis hin zu deinem Checkout-Prozess. Denke bei allen diesen Schritten so, wie es Facebook auch schon lange tut: Mobile first!

Behalte das auch bei der Anzeigengestaltung im Hinterkopf, z.B. wenn du Video Anzeigen erstellst. Videos sollten im besten Fall mit einer aufmerksamkeitsstarken Sequenz – einem BANG – starten (mehr Aufmerksamkeit von Beginn an, während der User durch den Feed scrollt) und nicht länger als 30 Sekunden dauern.

Außerdem sollte der Inhalt des Videos für den Betrachter auch ohne Ton verständlich sein. Falls nicht, kannst du z.B. mit Untertiteln arbeiten. Mehr Best Practices für Video Ads findest du hier direkt von Facebook.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_1

Eine weitere Möglichkeit für erfolgreiche Mobile Kampagnen sind Facebook Canvas Ads. Dabei handelt es sich um ein 100% mobiles Anzeigenformat, welches die beiden wichtigsten Elemente einer Kampagne miteinander verheiratet: die Anzeige und die mobil optimierte Landingpage.

Und mit den neuen Canvas Custom Audiences kannst du diese User dann anschließend mit weiteren Kampagnen erneut ansprechen. Mehr dazu erfährst du in meinem Artikel über Facebook Canvas Ads.

Überprüfe auch jetzt unbedingt die Mobilfähigkeit und -freundlichkeit von deiner Website oder deinem Online-Shop. Mit den Page Speed Insights von Google kannst du ganz einfach prüfen, wie es aktuell um die mobile Optimierung deiner Seite steht und ggf. Handlungsempfehlungen ableiten.

2. Identifiziere die relevantesten Zielgruppen für deine Kampagnen

Hast du dir schon mal so richtig Gedanken über deine Zielgruppe gemacht?

Wer ist es wirklich, der deine Produkte oder Dienstleistung kauft?

Sicher, die meisten Werbetreibenden haben eine grobe Ahnung davon, wie ihre Zielgruppe aussieht. Aber so richtig tief “reingegraben” haben sich dann doch die Wenigsten.

Dabei ist ein tiefgehendes Wissen über die eigene Zielgruppe bzw. potenziellen Käufer gerade beim Advertising auf Social Media einer DER Erfolgsfaktoren.

Denn nur wenn du das weißt, kannst du in der bevorstehenden Weihnachtszeit, die richtigen User auf Facebook oder Instagram ansprechen und vermeidest Streuverluste.

Mark Zuckerberg sei dank gibt es mit den Facebook Audience Insights ein sehr hilfreiches Tool, um die eigene Zielgruppe bzw. Kunden besser kennenzulernen. Mit diesem genialen Tool erfährst du bspw. mehr über das Alter, die Vorlieben, den Wohnort oder die Gerätenutzung deiner Zielgruppe.

Hier erfährst du alles über die Facebook Audience Insights.

Zwei weitere, extrem mächtige Tools, um die richtigen Zielgruppen auf Facebook oder Instagram zu erreichen sind die Custom und Lookalike Audiences. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber.

3. Nutze den Facebook-Pixel und lasse die Auslieferung deiner Anzeigen auf Conversions optimieren

Der Facebook Pixel ist eine wahre Wunderwaffe. Er hilft dir dabei den Erfolg deiner Kampagnen richtig zu messen und bildet die Grundlage für eine sinnvolle Optimierung deiner Kampagnen.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_2

Das Tracking der Ergebnisse erfolgt dabei anhand von benutzerdefinierten Conversions oder Standard-Ereignissen. Mehr zum Conversion-Tracking erfährst du in diesem Artikel.

Und weil das so enorm wichtig ist, gehört dieser kleine Pixel einfach zur technischen Grundausstattung jedes Werbetreibenden. Punkt 😉

Diese kleine Wunderwaffe ermöglicht es dir aber nicht nur, die Anzahl der Anfragen, Anmeldungen oder Verkäufe zu messen – er hilft dir auch dabei potenzielle Käufer besser zu identifizieren.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_3

Mit Hilfe des Facebook Pixels ist es möglich, die Auslieferung deiner Kampagnen auf die wirklich wichtigen Dinge optimieren zu lassen. Denn ein Klick auf deine Anzeigen ist zwar wichtig, aber die wirklich relevanten Dinge passieren erst danach.

Downloads, Anmeldungen oder Verkäufe – DAS sind die Handlungen, welche dein Business wirklich nach vorne bringen.

Damit die Auslieferung deiner Facebook oder Instagram Anzeigen auf solche Conversions optimiert werden kann, benötigst du drei Dinge:

  1. Der Facebook Pixel und das Conversion-Tracking muss auf deiner Website eingerichtet worden sein
  2. Du benötigst mindestens 25 Conversions (z.B. Anmeldungen oder Verkäufe) pro Tag, damit der Algorithmus “lernen” und richtig arbeiten kann
  3. Die Zielgruppen einer Website-Conversion-Kampagne sollten eine Größe von >100.000 Personen haben

Solltest du weniger als 25 Conversions pro Tag erhalten, kannst du den Pixel auch auf einen Schritt weiter “vorne” im Funnel optimieren lassen. Zum Beispiel kannst du eine Conversion einrichten, wenn ein User etwas den Warenkorb legt.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_4

Stelle sicher, dass du spätestens jetzt mit dem Facebook Pixel die technische Grundlage legst und alles soweit einrichtest. Denn dann kannst du die Auslieferung deiner Kampagnen während der umsatzstarken Weihnachtszeit für die wirklich wichtigen Dinge optimieren lassen.

Weitere Tipps für Website-Conversion-Kampagnen

Bevor du deine Website-Conversion-Kampagnen auf Facebook oder Instagram startest noch ein paar Tipps zum Setup:

  • Du kannst zwischen einem automatischen und einem manuellen Gebot wählen. Mit einem manuellen Gebot hast du mehr Kontrolle über die Kosten. Das manuelle Gebot pro Conversion sollte dem maximalen Betrag entsprechen, den du bereit bist pro Conversion zu bezahlen. Achte darauf, dass du nicht mit zu niedrigen Geboten startest, darunter leidet dann ggf. die Auslieferung deiner Kampagnen.
  • Bei einem manuellen Gebot, sollte dein Tagesbudget in dieser Zielgruppe höher sein, als dein Gebot. Wenn du bspw. bereit bist 15€ für eine Conversion zu bezahlen, sollte dein Tagesbudget bei mindestens 20€ liegen – idealer wäre der doppelte Betrag deines Gebots.
  • Wenn deine Anzeigen nur kaum oder wenig Auslieferung bekommen, solltest du dein Gebot und Tagesbudget erhöhen. Es ist empfehlenswert das Gesamtbudget einer Kampagne auf weniger Zielgruppen zu verteilen, als hier zu granular unterwegs zu sein.

Und wenn du deine Website-Conversion Kampagne eingerichtet hast, solltest du dem Algorithmus etwas Zeit geben.

Denn in der Regel benötigen Website-Conversion Kampagnen eine gewisse Zeit um richtig “warm” zu laufen. 7 Tage sind hier gut, besser sind allerdings 14 Tage und mehr.

4. Nutze Dynamic Ads als Always-On Strategie und Abverkaufsbooster

Schauen wir uns jetzt den ultimativen Abverkaufsbooster für die Weihnachtszeit an. Dynamic Ads auf Facebook oder Instagram sind das Anzeigenformat schlechthin im E-Commerce.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_5

Mit Hilfe von Dynamic Ads kannst du völlig automatisiert das komplette Sortiment deines Online-Shops auf Facebook und Instagram bewerben.

Dynamic Ads sind eine Retargeting-Technologie, welche es in sich hat. Denn verglichen mit “normalen” Retargeting-Kampagnen funktioniert dieses Prinzip bei Facebook oder Instagram sogar plattform- und geräteübergreifend.

Schaut sich ein User in deinem Online-Shop bspw. am Desktop-PC ein Produkt an, kannst du ihn mit Hilfe von Dynamic Ads anschließend auch auf seinem Smartphone erreichen oder vice versa.

Vor allem wenn du ein großes Produktsortiment hast, sind Dynamic Ads die Always-on-Strategie für dich – besonders in der Weihnachtszeit!

Und das coole ist: jeder kann dieses Anzeigenformat nutzen. Du benötigst keine teure Technologie oder sonstigen Schnick-Schnack, sondern nur ein wenig technisches Geschick 😉

Richte spätestens jetzt deine Dynamic Ads Kampagnen ein, um vor und während den Feiertagen deinen Abverkauf maximal zu pushen.

Du benötigst 5 Dinge, um Dynamic Ads auf Facebook oder Instagram zu schalten:

  1. Den Facebook Pixel innerhalb deines Shops – mindestens mit den drei Standardevents ViewContent, AddToCart und Purchase
  2. Einen Produktdatenfeed, mit welchem du bei Facebook einen Produktkatalog erstellst
  3. Ein Dynamic Ads Template, welches sich Produktbilder, Marke, Produktbeschreibung, Preis usw. aus dem Produktkatalog herauszieht und für deine Anzeigen genutzt wird
  4. Eine Zielgruppe, z.B. bestehend aus allen Usern welche sich in den letzten 7 Tagen Produkte angesehen, aber nicht gekauft haben
  5. Etwas technisches Geschick oder einen guten Techniker an deiner Seite 😉

Dynamic Ads bilden im E-Commerce das Fundament einer erfolgreichen Werbestrategie. Gerade während der umsatzstärksten Zeit des Jahres solltest du darauf nicht verzichten.

Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit ist dieser Kampagnentyp natürlich eine sinnvolle Sache.

5. Steigere die Umsätze in deiner Mobile App

Neben einer Website oder einem Online-Shop, können auch Mobile Apps ein relevanter Umsatzkanal sein. Laut dieser Studie sind die Conversion-Rates innerhalb von Apps sogar bis zu drei Mal so hoch, wie die Conversion-Rates innerhalb von mobilen Webbrowsern.

Glücklicherweise bietet Facebook schon seit einigen Monaten die Möglichkeit, die Auslieferung deiner Mobile App Anzeigen auch auf Handlungen innerhalb deiner App optimieren zu lassen.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_8

Facebook liefert dabei deine Mobile App Anzeigen an die Personen aus, welche wahrscheinlich die von dir gewünschte Handlung vornehmen, z.B. etwas innerhalb deiner App kaufen.

Aber auch Retargeting-Kampagnen kannst du mit deiner App starten. Die Basis hierfür bilden – wieder einmal – Custom Audiences.

Du kannst z.B. Custom Audiences auf Basis von Handlungen innerhalb deiner App erstellen. Ein klassisches Beispiel wäre hier die Erstellung einer Custom Audience von Personen, die etwas innerhalb deiner App in den Warenkorb gelegt, aber nicht gekauft haben. Sprichst du diese User anschließend mit einem starken Call-to-Action erneut an, kannst du sicher viele davon überzeugen, etwas zu kaufen 😉

Und noch ein weiteres (weiter oben schon vorgestelltes) Instrument kannst du auch mit deiner Mobile App umsetzen: Dynamic Ads.

Hat sich ein User bspw. verschiedene Produkte innerhalb deiner App angesehen, kannst du ihn mit Hilfe von Dynamic Ads for Mobile erneut ansprechen und zum Kauf bewegen.

facebook-instagram-kampagnen-weihnachten_6

Das alles passiert völlig automatisiert und ist auf dein komplettes Sortiment anwendbar.

Fazit

Facebook und Instagram sollten definitiv einen festen Platz in deinen Kampagnen-Mix für die Weihnachtszeit und Feiertage haben. Starte jetzt mit den Vorbereitungen und schaffe die Basis für eine erfolgreiche Weihnachtszeit.

Überprüfe dazu zunächst mal dein technisches Setup, z.B. den Einbau des Facebook Pixels. Optimiere deine Inhalte und Anzeigen für Mobile und nutze die spannenden Performance-Marketing Methoden, wie z.B. Dynamic Ads.

Ich hoffe, dass dir diese 5 Tipps dabei helfen, das Maximale aus der umsatzstärksten Zeit des Jahres herauszuholen!

Hast du noch weitere Hacks und Tipps? Dann rein damit in die Kommentare!

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter Google+

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co herauszuholen. Er ist außerdem als Online Marketing Manager bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

HOL DIR JETZT MEINEN KOSTENLOSEN KURS & GRATIS TOOL-GUIDE:


  • Lerne in 7 Lektionen und meinem Newsletter mehr über Werbung auf Facebook, Instagram & Twitter
  • Erhalte meinen gratis Tool-Guide mit 11 kostenlosen Advertising Tools für Facebook & Co.

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.