So funktioniert’s: Facebook Pixel, Zielgruppen und weitere Elemente teilen

Florian LitterstFacebook WerbungHinterlasse einen Kommentar

So manch ein Werbetreibender verbindet mit dem Facebook Business Manager seit seiner Einführung im Jahr 2014 eine Hassliebe.

Zugegebenermaßen war die Einführung dieses Tools aufgrund einiger Probleme und Bugs auch echt holprig. Doch seitdem wurde viel Werbung im Newsfeed geschaltet und der Business Manager hat sich zu einem sehr nützlichen Tool für Werbetreibende weiterentwickelt.

Mittlerweile ist der Business Manager ein Must-Have-Tool für alle Advertiser bzw. Unternehmen, welche mehrere Elemente (Seiten, Werbekonten, Pixel, Produktkataloge, usw.) verwalten.

Und das funktioniert in den meisten Fällen auch ganz gut.

Außerdem erleichtert der Business Manager die interne Zusammenarbeit in Teams, sowie die externe Zusammenarbeit mit Partnern bzw. Agenturen. Insbesondere für die Kollaboration mit Partnern bietet dieses Tool einige nützliche Funktionen.

So lassen sich mit der Hilfe des Business Managers die verschiedenen Advertising-Elemente eines Unternehmens, wie z. B. der Facebook Pixel, Zielgruppen, Produktkataloge, usw. problemlos mit Dritten teilen.

Das Teilen deines Facebook Pixels, deiner Zielgruppe(n) oder anderer Elemente kommt dann für dich in Frage, wenn du mit einem externen Partner (z. B. einer Agentur) zusammenarbeiten willst oder du die Elemente innerhalb von verschiedenen eigenen Werbekonten nutzen möchtest.

Auch, wenn du als Berater oder Agentur für Kunden die Facebook-Anzeigen verwaltest, ist es meist sinnvoll, auf bereits bestehende Advertising-Elemente eines Kunden zurückzugreifen.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du deinen Facebook Pixel, die bereits bestehenden Zielgruppen oder deinen Produktkatalog teilen kannst.

Oder aus der umgekehrten Sichtweise: In diesem Artikel erfährst du, wie du Zugriff auf Facebook Pixel, Zielgruppen & Co. deines Kunden erhältst.

Wieso Facebook Pixel, Zielgruppen oder andere Elemente teilen?

Wenn du Werbung auf Facebook schaltest, dann hast du höchstwahrscheinlich auch den Facebook Pixel deines Werbekontos im Einsatz und auf deiner Website installiert.

Außerdem hast du innerhalb deines Werbekontos bestimmt auch schon diverse Zielgruppen (z. B. Custom Audiences oder Lookalike Audiences) erstellt, die du erfolgreich getestet hast. Und dann ist da vielleicht noch ein fertig eingerichteter Produktkatalog, der schon das Sortiment deines Online-Shops beinhaltet.

Nehmen wir nun an, dass du mit einem zweiten internen Werbekonto arbeiten (bspw. weil du in verschiedenen Ländern werblich aktiv bist) oder du dir die Hilfe eines externen Partners (bspw. einer Agentur) holen möchtest.

Statt einen neuen bzw. weiteren Facebook Pixel aus dem zusätzlichen Werbekonto auf deiner Website zu implementieren oder alle Zielgruppen erneut einzurichten, wäre es doch bequemer die bereits bestehenden Elemente zu teilen, oder? 😉

Damit du eben nicht wieder von Null an beim Setup starten musst – was unnötig Zeit und Ressourcen frisst – schauen wir uns im Folgenden an, wie du diese Elemente ganz easy teilen kannst.

Die Voraussetzung, um Elemente teilen zu können

Die Voraussetzung, um verschiedene Elemente zwischen eigenen Werbekonten oder mit externen Partnern teilen zu können, ist die Nutzung des Business Managers. Denn nur innerhalb eines eigenen oder zwischen zwei verschiedenen Business Managern können Pixel & Co. zur Nutzung freigegeben werden.

Solltest du oder dein Partner bisher noch keinen Business Manager nutzen, dann bitte hier entlang.

Facebook Pixel teilen und Partner zuweisen

Die Schaltzentrale für die Freischaltung bzw. das Teilen eines Facebook Pixels ist, wie gesagt, dein Business Manager.

Um deinen Facebook Pixel mit einem zweiten, eigenen Werbekonto oder mit deinem Partner zu teilen, öffnest du innerhalb deines Business Managers die “Unternehmenseinstellungen”.

Innerhalb der Business Manager Einstellungen öffnest du das Untermenü für Personen und Elemente (sollte sich allerdings auch direkt automatisch öffnen, wenn du in die Einstellungen navigierst).

Und dort geht’s dann weiter mit dem linken Menü, wo du den Punkt “Pixel” findest.

Dort wählst du dann den Pixel aus, den du mit einem weiteren Werbekonto verknüpfen oder für deinen Partner bzw. deine Agentur freischalten möchtest.

Tipp: Falls du viele Pixel innerhalb deines Business Managers verwaltest und es etwas unübersichtlich ist, kannst du hier auch nach der ID deines Facebook Pixels suchen. Die ID deines Pixels findest du innerhalb deines Werbekontos oder bewaffnet mit dem Pixel Helper durch einen Besuch auf deiner Website heraus.

Facebook Pixel mit einzelnen Werbekonten teilen

Um deinen Facebook Pixel mit einem anderen, eigenen Werbekonten zu teilen, klickst du auf “Werbekonten zuweisen“.

Anschließend wählst du das oder die gewünschten Konten aus und klickst auf „Änderungen speichern“.

Facebook Pixel mit einem Partner teilen

Wenn du mit einem Partner wie bspw. einer Agentur zusammenarbeitest oder du als Agentur für deine Kunden die Facebook Ads verwaltest, ist es wie gesagt äußerst sinnvoll, auf einen bereits eingerichteten Pixel zurückzugreifen.

Um das nochmal deutlich zu machen: Es ist nicht nötig in einem solchen Fall einen zweiten oder neuen Pixel auf einer Website einzubauen. Stattdessen kann ein implementierter Pixel ganz easy zwischen zwei Parteien geteilt werden.

Um deinen Facebook Pixel mit einem Partner zu teilen, klickst du in den Pixel-Einstellungen deines Business Managers auf „Partner zuweisen“.

Anschließend gibst du dort die Unternehmens-ID bzw. Business Manager-ID deines Partners ein und klickst dann noch auf „Bestätigen“.

Die ID eines Business Managers findet sich in den Business Manager-Einstellungen unter dem Menüpunkt „Info” oder innerhalb der URL des Business Managers.

Hinweis: Wenn du deinen Facebook Pixel mit einem Partner teilst, kann dein Partner alle Informationen des Pixels (Anzahl bzw. Aufrufe der Pixel-Events usw.) innerhalb seines Werbekontos sehen. Außerdem kann dein Partner dann auf Basis deines Pixels eigene Zielgruppen (Website Custom Audiences oder Lookalike Audiences) erstellen.

Wie du das Teilen deines Facebook-Pixels beendest

Wenn du deinen Pixel nicht mehr mit einem anderen Werbekonto oder Partner teilen möchtest, kannst du das mit ein paar Klicks natürlich auch wieder rückgängig machen.

Gehe dazu wieder in die Pixel-Einstellungen deines Business Managers, wähle den entsprechenden Pixel aus und klicke unter „Zugewiesene Werbekonten“ oder „Zugewiesene Partner“ auf das „X“.

Anschließend noch ein kurzer Klick auf „Werbekonto entfernen“ bzw. „Partner entfernen“ und das Teilen ist beendet.

So teilst du deine Facebook Zielgruppen

Ein weiteres Advertising-Element deines Business Managers bzw. Werbekontos, welches du teilen kannst, sind deine Zielgruppen.

Zielgruppen, die du zwischen eigenen Werbekonten und/oder mit externen Partnern teilen kannst, sind bereits eingerichtete Custom oder Lookalike Audiences.

Leider ist es aktuell nicht möglich, die in einem Werbekonto gespeicherten Zielgruppen mit anderen zu teilen, was durchaus schade ist.

Hinweis: Eine mit einem zweiten Werbekonto geteilte Zielgruppe kann dort nicht bearbeitet, nochmals geteilt oder als Basis für eine Lookalike Audience genutzt werden.

Wie du eine Facebook Zielgruppe teilst

Um eine innerhalb deines Werbekontos eingerichtete Zielgruppe (bspw. eine Custom Audience aus Kundendaten) zu teilen, öffnest du den entsprechenden Ad-Account.

Rufe dann innerhalb deines Werbekontos den Menüpunkt “Zielgruppen” auf.

Dort wählst du anschließend die entsprechende Zielgruppe aus und klickst im Dropdown-Menü auf “Handlungen”.

Klicke dort noch auf “teilen” und wähle entweder ein innerhalb deines Business Managers vorhandenes Werbekontos aus oder gib die ID des Werbekontos deines Partners ein, mit dem du diese Zielgruppe teilen möchtest.

Anschließend legst du noch die Berechtigung für die geteilte Zielgruppe fest. Du kannst entscheiden, ob du für eine Zielgruppe den vollen Zugriff mit der Option „Zielgruppen und Statistiken“ oder nur die Nutzung der Zielgruppe („Nur Zielgruppe“) gewähren möchtest.

Mit der Berechtigung “Zielgruppen und Statistiken” kann dein Partner diese Zielgruppe für Anzeigen nutzen und Statistiken zu dieser Zielgruppe sehen. Bei der Berechtigung “Nur Zielgruppe” kann dein Partner deine Zielgruppe(n) nur für die Aussteuerung von Anzeigen nutzen.

Sobald das mit den Rechten geklärt ist, folgt noch ein kurzer Klick auf „Teilen“ – et voilà.

So kannst du dir die geteilten Zielgruppen anzeigen lassen

Wenn du viele Zielgruppen mit anderen Werbekonten oder Partnern teilst, kann es schnell mal unübersichtlich werden.

In einem solchen Fall ist es hilfreich, dass du dir die mit anderen geteilten Zielgruppen in einer Übersicht anzeigen lässt.

Rufe dazu wieder die Business Manager- bzw. Unternehmenseinstellungen auf. Innerhalb des Tabs für “Personen und Elemente” wählst du dann den Menüpunkt “Geteilte Zielgruppen” aus.

Noch ein Hinweis: Wenn du eine mit dir geteilte Zielgruppe innerhalb einer aktiven Kampagne nutzt und der Inhaber diese Zielgruppe löscht, wird diese Zielgruppe automatisch angehalten. Danke Facebook!

Einen Facebook Produktkatalog teilen

Ein weiteres Advertising-Element, das du aus deinem Business Manager heraus mit einem Partner teilen kannst, ist dein Produktkatalog.

Sofern du bspw. mit einem Partner Dynamic Ads oder Facebook Collection Ads umsetzen möchtest, spart das Teilen eines bereits eingerichteten Katalogs eine Menge Arbeit und Zeit.

So teilst du deinen Produktkatalog mit einem Partner

Wenig überraschend findet das Teilen eines Produktkatalogs auch innerhalb den Business Manager-Einstellungen statt.

Dort navigierst du dich innerhalb des Tabs “Personen und Elemente” zu deinem Produktkatalog.

Wähle deinen Produktkatalog aus, klicke auf “Partner zuweisen” und gib anschließend die Business Manager-ID deines Partners ein.

Bonus: Zugriff auf eine Facebook-Seite freischalten oder anfordern

Wenn du mit einem externen Partner wie bspw. einem Berater oder einer Agentur zusammenarbeitest, benötigt dieser natürlich auch Zugriff auf deine Facebook-Seite, um Werbeanzeigen für dich zu erstellen.

Der Zugriff auf eine Facebook-Seite kann momentan über zwei Wege erteilt werden.

1. Zuweisen eines Partners für deine Facebook-Seite

Hierzu geht’s wieder in die Einstellungen deines Business Managers. Dort wählst du innerhalb des Untermenüs “Personen und Elemente” den Punkt “Seiten” aus.

Anschließend wählst du dort deine Seite aus, klickst auf “Partner zuweisen” und fügst die Business Manager-ID deines Partners ein.

Wähle dann noch die entsprechende Rechtestufe deines Partners aus (“Werbetreibender einer Seite” sollte in den meisten Fällen ausreichen) und der Zugriff auf deine Seite wurde gewährt.

2. Dein Partner beantragt Zugriff auf deine Facebook-Seite

Wechseln wir nun mal kurz die Sichtweise und schauen uns an, wie du als Agentur oder Berater den Zugriff auf die Facebook-Seite deines Kunden beantragen kannst.

Auch in diesem Fall geht’s wieder in die Business Manager-Einstellungen und dort dann zu dem Menüpunkt der Seiten.

Dort klickst du rechts oben auf “Neue Seiten hinzufügen” und anschließend auf “Zugriff auf eine Seite beantragen”.

Wichtig: Beantrage als Partner immer nur den Zugriff auf eine Seite und beanspruche die Seite deines Kunden nicht.

Anschließend wählst du die Rechte, die du für diese Seite benötigst, aus und klickst auf “Zugriff beantragen”. In den allermeisten Fällen sollte hier die Rechtestufe “Werbetreibender einer Seite” genügen.

Dein Kunde erhält dann innerhalb seines Business Managers eine entsprechende Notification und kann deinen Request bestätigen.

Fazit

Das Teilen von Facebook Pixel, Zielgruppen oder weiteren Elementen mit anderen Werbekonten oder externen Partnern kann dir eine Menge Zeit und Arbeit ersparen. Schließlich musst du beim Setup nicht wieder von Null an starten.

Und Dank des Business Managers ist das Freigeben dieser Elemente nur eine Sache von wenigen Handgriffen.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Halte dich bitte immer an die Spielregeln, wenn du deinen Pixel oder deine Zielgruppen teilst oder Zugriff auf solche Elemente eines Kunden erhältst.

Der Verkauf von Facebook Zielgruppen an andere Unternehmen, sowie eine nicht vereinbarte Nutzung der Elemente eines Kunden (bspw. wenn du zwei Kunden einer selben Branche betreust) sind nicht erlaubt und können ggfs. von Facebook abgestraft werden.

Aber das sollte ja ohnehin klar sein.

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co. herauszuholen. Er ist außerdem bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

HOL DIR JETZT MEINEN KOSTENLOSEN KURS & GRATIS TOOL-GUIDE:


  • Lerne in 7 Lektionen und meinem Newsletter mehr über Werbung auf Facebook, Instagram & Twitter
  • Erhalte meinen gratis Tool-Guide mit 11 kostenlosen Advertising Tools für Facebook & Co.

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.