Facebook Dynamic Ads: Wie du in 5 Minuten Overlays, Offers und Slideshows zu deinen Anzeigen hinzufügst

Florian LitterstFacebook WerbungHinterlasse einen Kommentar

Facebook Dynamic Ads sind eine geniale Sache und gehören für mich im E-Commerce zu jedem Kampagnen-Setup dazu.

Wieso?

Einmal aufgesetzt bewerben Dynamic Product Ads automatisch das komplette Sortiment deines Online-Shops, was in den meisten Fällen extrem gut funktioniert.

Kaum ein anderes Anzeigenformat liefert einen solchen Return on Ad Spend (ROAS).

Die Gestaltungsmöglichkeiten von Facebook Dynamic Ads (bspw. das Einfügen von Preis-Overlays) waren bisher begrenzt und konnten nur durch kostenpflichtige Facebook Marketing Partner Tools erweitert werden.

Doch wie du sicher weißt, entwickelt Facebook die Toolbox für uns Werbetreibende regelmäßig weiter. Seit Kurzem kannst du deine Dynamic Ads mit verschiedenen Gestaltungsoptionen anpassen bzw. erweitern – direkt im Werbeanzeigenmanager bzw. Power Editor und ohne den Einsatz eines kostenpflichtigen Tools.

Facebook ermöglicht es nun, Overlays, Offers (bzw. Angebote) und Slideshows zu den Dynamic Ads hinzuzufügen. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du deine dynamischen Anzeigen in wenigen Schritten mit diesen Elementen ergänzt bzw. anpasst.

Wieso Facebook Dynamic Ads?

Retargeting mit Hilfe von Facebook Dynamic Ads hat entscheidende Vorteile für dich als Advertiser bzw. Online-Händler.

  1. Retargeting mit Dynamic Ads auf Facebook funktioniert geräteübergreifend, z. B. von Smartphone zu Desktop und vice versa.
  2. Dynamic Ads laufen völlig automatisiert und ermöglichen somit das Bewerben deines kompletten Produktsortiments auf Facebook (wenn alle Produkte innerhalb deines Datenfeeds enthalten sind).
  3. Dynamic Ads sind eine Always-On-Strategie und sollten das Fundament deines Kampagnen-Setups darstellen.

Bevor du mit Dynamic Ads auf Facebook starten kannst, benötigst du einen sogenannten Katalog (ehemals “Produktkatalog”), welcher alle Produkte deines Online-Shops beinhaltet. Diesen Katalog kannst du innerhalb deines Business Managers anlegen.

Sobald du deinen Katalog eingerichtet und deinen Facebook Pixel entsprechend für den Einsatz von Dynamic Ads konfiguriert hast (mehr zur Pixel-Konfiguration hier), kannst du deine Dynamic Ads Kampagne (aka Katalogverkäufe) starten.

Bevor wir uns gleich ansehen, wie du Overlays, Offers oder Slideshows zu deinen Anzeigen hinzufügst, habe ich hier noch ein paar Tipps für das Setup deiner Dynamic Ads Retargeting-Kampagnen.

  1. Entwickle auch bei deinen Retargeting Dynamic Ads einen Funnel, indem du bspw. unterschiedliche Retargeting-Zeiträume je nach der ausgeführten Handlung definierst: Produkt angesehen “ViewContent” für sieben Tage vs. Produkt in den Warenkorb gelegt “AddToCart” für 14 Tage.
  2. Wähle für die Auslieferungsoptimierung ein Conversion-Event, welches pro Adset (z. B. Adset “ViewContent 0-7 Tage”) mindestens 50-mal pro Woche auftritt. Idealerweise handelt es sich dabei um das Purchase-Event. Sollte das Purchase-Event nicht häufig genug getriggert werden, solltest du auf ein Event “weiter oben im Funnel” optimieren, z. B. “AddToCart” bzw. “In den Einkaufswagen”.
  3. Insbesondere im Retargeting und bei kleinen, relevanten Audiences kann auch ein Bidding auf Impressionen sinnvoll sein, um alle User aus der Zielgruppe erneut mit deinen Anzeigen zu erreichen. Try it!
  4. Wähle die Höhe des Budgets und des Gebots je nach Relevanz der Zielgruppe. Grundsätzlich gilt hier: Je kürzer der Retargeting-Zeitraum, desto höher sollte das Budget und Gebot sein.
  5. Achte allerdings darauf, dass dein manuelles Gebot nicht zu niedrig ist. Im schlimmsten Fall erhältst du sonst keine oder nur eine geringe Ausspielung deiner Anzeigen – im Retargeting nicht ideal. Wenn du dir unsicher bist, nutze einen automatischen Gebotswert bzw. hinterlege kein Maximalgebot.
  6. Nutze für deinen Dynamic Ads Funnel unterschiedliche Anzeigentemplates und sprich die User abhängig von der ausgeführten Handlung differenziert an  (hat der Nutzer das Produkt nur angesehen oder schon im Warenkorb gehabt?). Je weiter “fortgeschritten” ein Nutzer innerhalb deines Funnels war, desto offensiver kannst du ihn mit deinen Anzeigentexten ansprechen.

So richtest du Overlays für deine Dynamic Ads ein

Eine neue Möglichkeit, um deinen dynamischen Anzeigen im Newsfeed mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, sind Overlays.

Mit Hilfe von Overlays kannst du Informationen aus deinem Produktdatenfeed bzw. Katalog auf den Produktbildern deiner Dynamic Ads einfügen lassen – komplett automatisiert.

Nachdem du deinen Katalog im Business Manager hochgeladen und deine Dynamic Ads- bzw. Katalogverkäufe-Kampagne eingerichtet hast, gibt es nun die Möglichkeit, auf der Anzeigenebene Overlays zu deinen Produktbildern hinzuzufügen.

Facebook bietet ein paar Möglichkeit, das Design der Overlays anzupassen. Erwarte hier allerdings nicht zu viel – die Möglichkeiten sind (aktuell) begrenzt und die Anzahl der Overlay-Möglichkeiten sind abhängig davon, welche Informationen in deinem Datenfeed enthalten sind.

Folgende Arten bzw. Möglichkeiten für Overlays stehen aktuell zur Auswahl:

  1. Preis in Form des genauen Preises, eines Streichpreises oder eines prozentualen Nachlasses
  2. Kostenloser Versand
  3. Top-Seller: Die meistverkauften Produkte deines Katalogs werden anhand von Informationen analysiert, die der Facebook Pixel misst

Außerdem kannst du die Darstellung und das Design folgendermaßen anpassen:

  • Form: Rechteck, Kreis oder Dreieck
  • Schriftart: Facebook stellt dazu verschiedene Schriftarten zur Verfügung
  • Farbe des Overlays
  • Position des Overlays

Wenn du die Produktpreise als Overlay anzeigen möchtest, kannst du in ein Rechteck-Overlay Preise mit bis zu 13 Ziffern eingeben. In das Kreis- und das Dreieck-Overlay passen Preise mit bis zu sechs Ziffern.

Facebook Offers bzw. Angebote zu Dynamic Ads hinzufügen

Facebook Offers bzw. Angebote sind eine Erweiterung für Anzeigen, um Rabatte bzw. Gutscheincodes auf Facebook zu platzieren. Die User können ein solches Offer auf Facebook beanspruchen und erhalten anschließend einen Rabattcode, den sie in deinem Online-Shop einlösen können.

Und mit einer solchen “Angebotserweiterung” kannst du jetzt deine Dynamic Ads ergänzen. Gekoppelt an die dynamisch ausgegebenen Produkte innerhalb deiner Anzeige kannst du damit bspw. auf Rabattaktionen aufmerksam machen – cool!

Achtung: Dynamic Ads mit Angeboten können aktuell nur im Carousel-Format genutzt werden.

Um diese Funktion zu nutzen, musst du innerhalb deiner Dynamic Ads Kampagne auf der Anzeigengruppen-Ebene die Funktion “Angebot” aktivieren.

Anschließend hast du die Möglichkeit ein Angebot zu gestalten, das dann in deinen Dynamic Ads als erste Karussell-Karte enthalten sein wird.

Auf der Anzeigenebene musst du dann noch ein Bild für deine Angebotskarte auswählen bzw. hochladen. Dieses Bild wird dann als erste Karte des Karussells sowie direkt im Angebot angezeigt.

Slideshows für Facebook Dynamic Ads einrichten

Eine weitere (und wahrscheinlich die beste) Möglichkeit, um noch mehr Aufmerksamkeit für deine Dynamic Ads im Newsfeed zu erhalten, sind Slideshows. Innerhalb einer Slideshow werden mehrere Bilder kombiniert und als Animation bzw. Video dargestellt.

Und diese Möglichkeit steht jetzt auch für Dynamic Ads zur Verfügung.

Slideshows innerhalb deiner Dynamic Ads kannst du nutzen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Du nutzt das Carousel-Format für deine dynamischen Anzeigen.
  • Innerhalb deines Katalogs bzw. der genutzten Produktpalette sind mindestens für 100 Produkte (oder für mindestens 20 % der Artikel) mehrere Bilder hinterlegt (im Feed innerhalb der Spalte “additional_image_urls”).

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kannst du die Slideshows auf der Anzeigenebene aktivieren.

Hinweis: Dynamic Ads mit einer Slideshow werden aktuell nur im Facebook Feed ausgespielt. Auf Instagram und im Audience Network erscheinen die Bilder der Slideshow als statische Bilder.

Fazit

Facebook Dynamic Ads gehören zu jedem Performance-Setup dazu.

Wenn du mehr Aufmerksamkeit im Feed für deine dynamischen Anzeigen erhalten möchtest, solltest du dir insbesondere die Möglichkeiten der Overlays und Slideshow genauer ansehen. Zwei interessante Erweiterung für dieses Anzeigenformat, welche innerhalb von wenigen Minuten eingerichtet sind.

Welche Erfahrungen hast du mit Dynamic Ads gemacht? Lasse mir dazu gerne einen Kommentar hier.

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co. herauszuholen. Er ist außerdem bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

HOL DIR JETZT MEINEN KOSTENLOSEN 7-TEILIGEN FACEBOOK ADVERTISING PRO KURS UND TOOL-GUIDE!


  • Lerne in 7 Lektionen und meinem Newsletter mehr über Advertising auf Facebook & Co.
  • Hol dir viele Profi-Tipps und meinen gratis Tool-Guide mit 11 kostenlosen Advertising Tools für Facebook & Co.

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.