Facebook Custom Audiences aus Interaktionen: der ultimative Guide

Florian LitterstFacebook Werbung3 Kommentare

Facebook_Custom_Audiences_Interaktionen_Beitragsbild

Eine Sache ist unbestritten. Custom Audiences sind die genaueste Möglichkeit, Zielgruppen auf Facebook zu erreichen. Denn bei Custom Audiences handelt es sich um Personen, welche schon eine Verbindung zu dir aufgebaut haben. Und diese Verbindung, kann über verschiedene Wege zustande kommen.

Bisher hat Facebook folgende Quellen als Basis für die Erstellung von Custom Audiences zur Verfügung gestellt:

  1. Deine Website als Quelle für Website Custom Audiences
  2. Dein CRM, deine Kundendatei oder dein Newsletter-Verteiler zur Erstellung einer Custom Audience
  3. Deine Mobile App als Quelle von Mobile App Custom Audiences
  4. Und Custom Audience aus Interaktionen auf Facebook: z.B. Videos, Lead Ads oder Facebook Canvas Ads

Bei den Custom Audiences aus Interaktionen hat Facebook jetzt noch mal nachgelegt. Und zwar so richtig!

Denn diese Custom Audience Kategorie wurde vor kurzem um eine extrem spannende Möglichkeit erweitert: Custom Audiences auf Basis von Interaktionen mit deiner Facebook-Page.

Mit dieser neuen Zielgruppenfunktion hast du die Möglichkeit, Personen mit deinen Anzeigen zu erreichen, welche bspw. in der Vergangenheit mit den Postings auf deiner Facebook-Seite interagiert haben oder dir eine Nachricht über den Facebook Messenger geschickt haben.

Das klingt vielversprechend, oder? 😉

Grund genug, die verschiedenen Möglichkeiten der Custom Audiences aus Interaktionen auf Facebook etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

In diesem Artikel gebe ich dir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Custom Audiences auf Basis von Interaktionen auf Facebook.

1. Video Custom Audiences

Video Custom Audiences beinhalten Personen, welche sich deine Videos auf Facebook angesehen haben und bilden die Grundlage für Video Retargeting. Um eine solche Zielgruppe zu nutzen ist es nicht nötig, dass du vorher eine Video Kampagne geschalten hast – auch wenn das natürlich deine potenzielle Reichweite erhöhen würde.

Grundsätzlich kannst du zu einer solchen Liste alle Personen hinzufügen, welche sich deine Videos auf Facebook angesehen haben – egal ob organisch oder paid.

Tipp: Erstelle eine Custom Audiences von Personen, die sich mindestens 25% oder mehr deiner Videos angesehen haben. Aufgrund des Autoplays von Videos kannst du so davon ausgehen, dass diese Personen sich wirklich mit deinem Video auseinandergesetzt haben

Mit Hilfe von Video Custom Audiences lässt sich wunderbar sequenzielles Storytelling betreiben. So kannst du mit Videos auf dein Produkt oder deine Marke aufmerksam machen und anschließend an deine Video Custom Audiences andere Anzeigenformate aussteuern, wie z.B. Link Ads.

Video Custom Audiences aktualisieren sich automatisch, sofern weitere Nutzer deine Videos ansehen, z.B. wenn du es bewirbst. Du kannst auch mehrere Videos als Quelle einer Zielgruppe auswählen. Als Zeitfenster kannst du bei Custom Audiences aus Videos maximal 365 Tage wählen.

2. Lead Ad Custom Audiences

Eine weitere Quelle der Custom Audiences aus Interaktionen auf Facebook sind Lead Ads.

Auf diese Weise kannst du bspw. eine Custom Audience von allen Personen erstellen, die dein Lead Ad Formular geöffnet, aber nicht abgesendet haben. Diese Personen kannst du anschließend ggf. erneut ansprechen oder auch von deinen Kampagnen ausschließen.

Ich empfehle dir außerdem eine Liste von allen Personen zu erstellen, die dein Formular geöffnet und abgesendet haben. Diese Custom Audience bildet dann z.B. eine spannende Basis für eine Lookalike Audience.

Auch eine Lead Ad Custom Audience wird regelmäßig und automatisch mit neuen Usern befüllt, die mit deinem Formular interagieren. Die maximale Dauer von Custom Audiences auf Basis von Lead Ads beträgt allerdings nur 90 Tage.

3. Canvas Custom Audiences

Facebook Canvas Ads sind eines der innovativsten Anzeigenformate, welches Facebook in der letzten Zeit entwickelt hat. Bei diesem Format werden zwei Dinge miteinander verbunden, welche den Erfolg einer Kampagne maßgeblich beeinflussen: die Anzeige und die passende, mobil optimierte Landingpage.

Und mit den Canvas Custom Audiences bietet dir Facebook eine Möglichkeit, die Besucher deines Canvas zu einer Zielgruppe hinzuzufügen – z.B. für eine erneute Ansprache, einen Ausschluss aus Kampagnen oder als Basis für Lookalike Audiences.

Bei den Canvas Custom Audiences kannst du wählen zwischen:

  • Personen, die dein Canvas geöffnet bzw. angesehen haben
  • Personen, die auf Links innerhalb deines Canvas geklickt haben

Tipp: Canvas Custom Audiences bieten dir als Werbetreibender viele spannende Möglichkeiten. Hier sind ein paar Ideen, wie du dieses Feature einsetzen kannst:

  • Spreche Personen, welche dein Canvas geöffnet haben aber nicht konvertiert sind, erneut mit einem anderen Anzeigenformat (z.B. Link Ads) an
  • Erstelle mehrere Canvas Custom Audiences mit verschiedenen Zeitfenstern und spreche diese User anschließend je nach Zeitfenster unterschiedlich an
  • Erstelle eine Canvas Custom Audience von allen Personen, die auf Links innerhalb des Canvas geklickt haben und nutze diese Zielgruppe als Basis für eine Lookalike Audience
  • Spreche deine Canvas Custom Audience parallel auf dem Desktop mit weiteren Anzeigen an

Auch bei den Canvas Custom Audiences kannst du ein Zeitfenster bestimmen, in welchem User zu dieser Zielgruppe hinzugefügt werden sollen. Hier stehen dir maximal 365 Tage zu Verfügung.

Je kürzer das gewählte Zeitfenster ist, desto relevanter bzw. affiner wird diese Zielgruppe natürlich für eine erneute Ansprache sein. Interagieren weitere User mit deinem Canvas, werden diese auch automatisch zu dieser Zielgruppe hinzugefügt.

4. Custom Audiences auf Basis von Interaktionen mit deiner Facebook Seite

Custom Audiences auf Basis von Interaktionen mit deiner Facebook-Seite ist das neueste Mitglied dieser Custom Audience Kategorie.

Hinweis:
Sollte dir diese Möglichkeit aktuell im Werbeanzeigenmanager noch nicht zu Verfügung stehen, heißt es: Geduld haben. Es handelt sich dabei um ein neues Features, welches aktuell von Facebook an alle Advertiser ausgerollt wird.

Dieser Custom Audience Typ war der logische nächste Schritt von Facebook und bietet wirklich eine ganze Menge spannender Umsetzungsmöglichkeiten.

Mit Hilfe von dieser Funktion kannst du folgende Arten von Zielgruppen erstellen:

  • Alle Personen, die mit deiner Facebook Page interagiert haben: umfasst alle Personen, welche mit deinen Beiträgen, deinen Werbeanzeigen, deiner Fanpage oder über den Messenger mit dir interagiert haben
  • Personen, die mit einem Beitrag oder einer Werbeanzeige interagiert haben: diese Option schließt nur Personen ein, die mit Beiträgen oder Anzeigen interagiert haben, z.B. via Reactions, Kommentare, Klicks oder Shares
  • Personen, die auf einen Call-to-Action Button geklickt haben: diese Variante schließt alle Nutzer ein, die auf Call-to-Action Buttons, wie z.B. “Jetzt einkaufen” auf deiner Fanpage geklickt haben
  • Personen, die eine Nachricht an deine Seite gesendet haben – z.B. via Facebook Messenger
  • Personen, die deine Seite oder einen Beitrag gespeichert haben – mit Hilfe der Bookmark-Funktion

Diese neueste Variante der Custom Audiences bietet extrem spannende Möglichkeiten für dich als Advertiser.

Ein paar Umsetzungsbeispiele die Custom Audiences aus Interaktionen mit deiner Facebook Seite:

  • Erstelle eine Custom Audience von Personen, die in den letzten 30 Tagen mit deinen Beiträgen interagiert haben und sprich diese mit neuen Inhalten an – schließe ggf. deine Fans von dieser Zielgruppe aus
  • Lege eine Liste mit den Personen an, die auf Call-to-Actions geklickt haben und nutze sie als Quelle für Lookalike Audiences – denn schließlich sind dieser User extrem relevand
  • Erstelle eine Custom Audience von Personen, welche deine Inhalte gespeichert haben und sprich sie mit einem passenden Anzeigenformat (z.B. Link Ads) erneut an

Als Zeitfenster kannst du hier die letzten 1 bis 365 Tage wählen. Auch hier gilt: je kürzer der Zeitraum, desto relevanter die Zielgruppe für deine Kampagnen.

Fazit

Facebook hat die Möglichkeiten der Custom Audiences im Laufe der Jahre extrem ausgeweitet.

Brauchte man bis vor einigen Jahren noch eine Website zur Umsetzung von Retargeting-Maßnahmen, sieht die Advertising-Welt heute schon wieder ganz anders aus. Denn egal welchen Custom Audience Typ du wählst, im Prinzip handelt es sich dabei immer um die erneute Ansprache (=Retargeting) von Usern.

Und die Möglichkeiten, welche uns Facebook mittlerweile bietet, sind in meinen Augen extrem spannend.

Für alle Werbetreibende, welche auf Facebook schon eine Reichweite aufgebaut haben, aber noch nicht über ausreichend Traffic auf ihrer Website (oder Daten im CRM) verfügen, ergeben sich dadurch viele neue Möglichkeiten.

Custom Audiences aus Interaktionen auf Facebook sind dabei das neueste Mitglied dieser Familie und stellen das Salz in der Suppe dar.

I like!

Welche Erfahrungen hast du mit Custom Audiences aus Interaktionen auf Facebook gemacht? Schreib mir dazu gerne unten in die Kommentare!

Wer schreibt das hier?

Florian Litterst

Facebook Twitter

Florian ist fasziniert von Social Media Advertising. Mit seinen Tutorials, Strategien & Tipps hilft er Werbetreibenden dabei, mehr aus ihren Kampagnen bei Facebook & Co herauszuholen. Er ist außerdem als Online Marketing Manager bei der Digitalagentur Burda Direct interactive GmbH beschäftigt.

HOL DIR JETZT MEINEN KOSTENLOSEN KURS & GRATIS TOOL-GUIDE:


  • Lerne in 7 Lektionen und meinem Newsletter mehr über Werbung auf Facebook, Instagram & Twitter
  • Erhalte meinen gratis Tool-Guide mit 11 kostenlosen Advertising Tools für Facebook & Co.

3 Comments on “Facebook Custom Audiences aus Interaktionen: der ultimative Guide”

  1. Ein richtig toller Beitrag mit vielen nützlichen Informationen und interessanten Anregungen, wie sich diese Zielgruppen nutzen lassen. Vielen Dank dafür!

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.